Wie die Kreisverwaltung Mainz-Bingen mitgeteilt hat, wurden am ersten Schultag nach den Sommerferien im Kreisgebiet und in der Landeshauptstadt Mainz insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler, sowie eine Lehrkraft positiv auf das Corona-Virus getestet.

Die zunächst per Schnelltest getesteten Betroffenen wurden nach Hause in Quarantäne geschickt und anschließend PCR-getestet. Betroffen sind sechs Schulen in Mainz und dreizehn Schulen im Landkreis.

Unter den Kontaktpersonen wurden nur wenige Quarantäneverfügungen ausgesprochen, da die Abstriche zu Unterrichtsbeginn stattfanden und bis dahin die Kontaktdichte noch gering war. Nur neun weitere Kinder und Jugendliche müssen demnach in Quarantäne.