Am 18.09.2021 findet in über 150 verschiedenen Ländern weltweit der World Cleanup Day statt. In Deutschland sind bereits über 200 Städte beteiligt, zum dritten Mal auch wieder Nieder-Olm.

Treffpunkt Schwimmbadparkplatz

Am Samstag, den 18.09.2019 um 10:00 Uhr, ist Treffpunkt am Schwimmbadparkplatz. Angesprochen sollen sich alle fühlen, die helfen möchten, für eine (noch) saubere Stadt zu sorgen. Es wird darum gebeten, sich vorab per Email oder Facebook anzumelden, um eine optimale Veranstaltungsplanung zu ermöglichen. Hilfreich wäre es auch, wenn jeder seine eigenen Handschuhe, Warnweste und möglichst einen Eimer mitbringen könnte. Diverses Material ist jedoch auch vor Ort zu erhalten. Die Sammelaktion ist im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr geplant.

Leider wird es in diesem Jahr wieder eine besondere Veranstaltung geben. Die Initiatoren des World Cleanup Days schließen sich mit den Organisatoren des Dreckweg-Tag der Stadt Nieder-Olm zusammen, um das im Frühjahr ausgefallene Event, wie bereits im letzten Jahr geschehen, nachzuholen.

Gemeinsam gegen achtlos weggeworfenen Unrat

Trotz der derzeitigen Situation sollen sich so viele Bürger wie möglich angesprochen fühlen, gemeinsam etwas gegen achtlos weggeworfenen Unrat zu tun. Die zuständigen Mitarbeiter der Stadt und der Verbandsgemeinde Nieder-Olm waren wie im letzten Jahr, schnell für die Aktion zu haben und unterstützten die Vorbereitungen mit ganzen Herzen.

Der stetig wachsende Müll verschmutzt und vergiftet Wälder, Wiesen und Meere. Daher haben sich 2008 zum ersten Mal 50.000 Bürger/innen in Estland zu einer Bewegung zusammengeschlossen, um das ganze Land vom Müll zu befreien. Diese Initiative hat sich global verbreitet und wird nun jährlich jeweils am dritten Samstag im September durchgeführt. Seitdem haben sich mehr als 40 Millionen Menschen in über 150 Ländern im Rahmen des World Cleanup Day für eine sauberere Welt engagiert.

Die Veranstaltungen der letzten beiden Jahren haben gezeigt, dass es in Nieder-Olm viele engagierte Bürgerinnen und Bürger gibt, daher wollen wir diese kleine Tradition jetzt fortsetzen, so Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss und Torsten Eichhorn, Organisator der Bürgerinitiative „World Cleanup Day“, unisono.

Corona-Regeln werden berücksichtig

Selbstverständlich müssen wir auch in diesem Jahr wieder die Corona-Richtlinien des Landes Rheinland-Pfalz berücksichtigen. Daher werden wir selbstverständlich während der Einweisung am Treffpunkt auf Abstandsregeln und das Tragen von Masken achten. Wir vertrauen auf die Sorgfalt der Teilnehmer, während der Aktion ebenfalls auf die im Alltag üblichen Abstände zu achten. Außerdem werden wir auch Teilnehmerlisten führen um eine eventuelle Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten. Kurzfristig entschlossene dürfen also auch gerne spontan hinzustoßen.