Am Dienstagnachmittag (28. September 2021) gegen 17:30 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Ringstraße in Mörfelden-Walldorf. Bei der Alarmierung wurde die Feuerwehr darüber informiert, dass Menschenleben in Gefahr sind.


Ein Kind wurde noch vermisst

Beim Eintreffen der ersten Kräfte kam Rauch aus einer Kellerwohnung und laut Bewohnern wurde ein Kind noch vermisst. Daraufhin gingen umgehend drei Trupps der Feuerwehr unter Atemschutz in das Gebäude, um mögliche im Gebäude befindlichen Personen zu retten und den Brand zu bekämpfen. Die Wohnungen im Erdgeschoss sowie die Wohnung im ersten Stock wurden von der Feuerwehr gewaltsam geöffnet. Die Kellerwohnung war offen und die Mieterin hatte die Wohnung bereits verlassen.

Das Kind hatte im Hof gespielt

Während des Einsatzes stellte sich heraus, dass das vermisste Kind bei Ausbruch des Feuers im Hof gespielt hatte und sich im Vorderhaus in Sicherheit gebracht hatte. Da ab diesem Moment keine Personen mehr als vermisst galten, konnte die Feuerwehr die Flammen zeitnah ablöschen.

Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen

In der Brandwohnung entstand ein erheblicher Sachschaden. Die genaue Höhe des Schadens sowie die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Insgesamt wurden vier Personen aus dem Haus vom Rettungsdienst untersucht, konnten jedoch alle an der Einsatzstelle verbleiben. Von der Feuerwehr waren 12 Fahrzeuge mit 48 Einsatzkräften vor Ort. Vom Rettungsdienst waren drei Fahrzeuge und ein Notarzt im Einsatz.