Die Landeshauptstadt Wiesbaden startete am Samstag (5. März 2022) in Zusammenarbeit mit ihrer polnischen Partnerstadt Breslau eine Hilfsaktion für die Ukraine. BYC-News war vor Ort.


Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende freut sich über die Unterstützung

Hilfsbereite Bürgern haben sich in der vergangenen Woche bei der Stadtverwaltung erkundigt, wie sie den Menschen in der Ukraine helfen können. Seitens der Landeshauptstadt gab es Gespräche mit der Partnerstadt Breslau, in der bereits zahlreiche Kriegsflüchtlinge angekommen sind.

„Wir konzentrieren uns auf die Zusammenarbeit mit Breslau und starten eine koordinierte Hilfsaktion“, sagt Mende. Die ELW (Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden) stellte seit Samstag, 5. März 2022 auf dem Betriebshof im Unteren Zwerchweg 120, in Wiesbaden, Platz zur Verfügung. Die benötigten Hilfsgüter wie z.B. Verbandskästen, Powerbanks, Ladekabel, Akku-Taschenlampen, Schlafsäcke, Isomatten, Zelte, warme und regenfeste Jacken, bruchsichere Thermosflaschen und Konserven werden noch bis Dienstag, 8. März 2022 entgegengenommen.

Seit Samstag sind bereits sehr viele Spenden angenommen worden, die von ehrenamtlichen Helfern vor Ort auf unterschiedliche Paletten sortiert und für den Transport nach Breslau vorbereitet werden. Ein ehrenamtlicher Helfer und Mitglied der E-Lotsen in Wiesbaden, der bereits vor sechs Jahren Erfahrungen mit vergleichbaren Spendenaktionen sammelte, sagte gegenüber dieser Zeitung, dass er gerne seine Erfahrung wieder einbringe. Jedoch konnte es sich damals nicht vorstellen, dass es erneut zu einer Sammelaktion komme, die ein so nahes Ziel in Europa hätte. Unter den ehrenamtlichen Helfern befand sich ebenfalls eine Person, die vor einigen Jahren als selbst betroffener Geflohener die Unterstützung und Hilfe erfuhr, und seine Dankbarkeit zeigte, in dem er nun für andere Menschen in Not hilft.

Hilfe geht weiter nach Lwiw (Lemberg) in die Ukraine

Nachdem die gesammelten Hilfsgüter sortiert und aufgeladen sind, wird in dieser Woche der Transport nach Breslau starten und zum Teil vor Ort an Flüchtlinge verteilt werden. Weiteres Ziel der Hilfsgüter ist die rund 560 Kilometer entfernte ukrainische Partnerstadt von Breslau Lwiw (Lemberg).

Unter der Schirmherrschaft des Stadtpräsidenten von Breslau, Jacek Sutryk, wurde ein Spendenkonto der Stiftung Ukraine in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Breslau eingerichtet, um die Finanzmittel zur Unterstützung der Ukraine im Krieg mit Russland zu sammeln.

Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann spenden an:

Stiftung Fundacja Ukraina
IBAN: PL85 1090 2398 0000 0001 4935 4384
SWIFT-Code: WBKPPLPP
Santander Bank Polska S.A.
Kontobezeichnung: Save Ukraine
Verwendungszweck: Schenkung Save Ukraine

Ehrenamtliche Engagement-Lotsen-Tätigkeit

Die Zielrichtung der ehrenamtlichen Engagement-Lotsen-Tätigkeit sieht im Wesentlichen die Beratung und Unterstützung von Einrichtungen, Gruppen, Netzwerken, Vereinen und Initiativen- auch des Freiwilligen-Zentrums – vor, die unter anderem in den Bereichen Bildung, Kultur, Soziales und Gemeinwesen aktiv sind.

Aufgabenschwerpunkt der E-Lotsen in diesem Hilfsprojekt für die Ukraine, ist das ehrenamtliche Engagement, und die Unterstützung, Umsetzung, Koordination zwischen Spendern, ELW und der Landeshauptstadt Wiesbaden.