BAD SOBERNHEIM | Nachdem die ausführliche Testphase in den Werkstätten der Stiftung kreuznacher diakonie erfolgreich abgeschlossen ist, beginnt nun die Produktion der hochwertigen, klimaschonenden LED-Straßenleuchte „Lumdia“ in der Werkstatt Bad Sobernheim.


Schon seit zwei Jahren besteht eine Kooperation mit der Sobernheimer Firma Lumen Deutschland GmbH, die intelligente LED-Beleuchtungskonzepte plant und die zugehörige LED-Technik vertreibt. „Mit der Stiftung kreuznacher diakonie haben wir uns auf eine besondere Zusammenarbeit geeinigt“, berichtet Marcus Metzler, Geschäftsführer von Lumen Deutschland. Mit der LED-Leuchte „Lumdia“, eine Verbindung der Namen Lumen und Diakonie, stellt die Werkstatt ihr eigenes Produkt von A bis Z her. Der Vertrieb erfolgt in enger Kooperation mit Lumen Deutschland.

Die Straßenleuchte „Lumdia“ besitzt alles, was eine hocheffiziente, moderne Leuchte braucht: Die perfekt abgestimmte Leistung der einzelnen technischen Komponenten und die kompromisslose Qualität aller Bauteile sorgen für eine lange Lebensdauer. Aufgrund des im Detail durchdachten Aufbaus können zahlreiche Anwendungsfälle und Einsatzbereiche abgedeckt werden. „Lumdia“ liefert bei hervorragender Energieeffizienz beste Lichtergebnisse. Die nachhaltige Leuchte passt hervorragend auf öffentliche Flächen wie Parkplätze und Straßen.

Beschäftigte lassen begeistert das Licht aufgehen

„Wir haben die Herstellung der Straßenleuchte für die beteiligten Menschen so angepasst, dass sie ihre jeweiligen Fähigkeiten und Talente gut einbringen können“, erläutert Peter Ludwig, Leiter der Bad Sobernheimer Werkstatt. Die Montage bietet für die Menschen Arbeitsinhalte mit verschiedenen Anforderungen von der einfachen Kabelkonfektionierung über die Montage der Baugruppen und deren Verdrahtung bis hin zur Endmontage mit Isolations- und Funktionsprüfung. Die Beschäftigten, die bislang in die Herstellung eingebunden sind, sind restlos begeistert. „Wenn am Ende der Montage die hergestellte Lampe leuchtet, dann hat sich die Mühe gelohnt“, sagt Ludwig.

„Lumdia“ ist bei der Stiftung kreuznacher diakonie in der Beleuchtung der Hans-Schumm-Straße auf dem Weg vom Diakonie Krankenhaus zum Parkhaus und dem benachbarten Parkplatz im Einsatz. Eingänge und Parkplatzbereiche vom Fliedner Krankenhaus in Neunkirchen strahlen bereits im Licht von „Lumdia“. Zudem sind zahlreiche Industrieprojekte, Parkplätze und Lagerflächen mit der Leuchte ausgestattet. Hierzu zählen neben Standorten der Union Bauzentrum Hornbach GmbH an Standorten unter anderem in Kaiserslautern, Pirmasens und Viernheim weitere regionale und überregionale Flächen wie der Parkplatz des Hotels Bollants Bad Sobernheim oder vom Fitnesscenter Merkelbach in Bad Kreuznach.

Die Werkstatt Bad Sobernheim und ihre Beschäftigten freuen sich, mit der beginnenden Serienfertigung große Stückzahlen dieses besonderen Produktes herstellen zu können. An welchen Stellen im öffentlichen Raum der näheren und weiteren Umgebung wird „ihre“ Leuchte aus der Werkstatt der Stiftung kreuznacher diakonie wohl bald zu sehen sein?

Weitere Informationen unter www.lumdia.de