Am Freitag, den 18.12.2020 wurde in Ochtendung (Kreis Mayen-Koblenz), gegen 13:30 Uhr, von einer Spaziergängerin eine verbrannte Frauenleiche aufgefunden.


Die Frau lag am Rand eines Feldweges an einer Böschung, parallel der K 94 aus Richtung Ochtendung kommend in Richtung Plaidt (L 117, siehe Kartenauszug).

Karte Leichenfundort / Foto: Polizei Koblenz

Die Identität der Toten steht aktuell nicht fest. Zur Identifizierung der Person bzw. zur Ermittlung der Tathintergründe und des Täters wurde bei der Kriminaldirektion Koblenz die Sonderkommission „Ochtendung“ eingerichtet, die die Ermittlungen, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Koblenz, sofort übernommen hat.

Obduktion ergab dass dir Frau erschossen wurde

Nach dem vorläufigen Ergebnis der am 19.12.2020 erfolgten Obduktion wurde die Frau erschossen.

Bislang konnten folgende persönliche Merkmale des Opfers erhoben werden:

die Frau ist ca. 160 cm groß, ca. 55 kg schwer und ein heller Hauttyp. Sie hat schulterlanges rötlich-blondes, vermutlich gefärbtes Haar, welches zu einer Art „Dutt“ am Hinterkopf zusammengebunden war. Sie weist eine helle Hautfarbe auf.

Ihr Alter ist zurzeit noch schwer eingrenzbar. Forensische Untersuchungen zur Altersbestimmung werden durchgeführt. Nach derzeitigem Stand dürfte das Alter der Frau der ersten Lebenshälfte eines Menschen zu zuordnen sein.

Lichtbild Ohrstecker / Foto: Polizei

Konkrete Angaben zu getragenem Schmuck sind allerdings möglich:

  • Pircing an einem Nasenflügel in Form eines schmalen, runden, silbernen Ringes
  • die abgebildeten silbernen und mit einem transparenten herzförmigen Glasstein besetzten Ohrstecker
  • Zahnsteinchen, sogenanntes „Twiknles“ an einem oberen seitlichen Schneidezahn

Bei den Schmuckstücken dürfte es sich um billigeren Modeschmuck handeln.

Hinweise auf Tätowierungen fanden sich keine.

Die Sonderkommission wendet sich insbesondere mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

  • Wer kennt oder vermisst eine Frau mit der o.a. Beschreibung?
  • Wem ist eine Frau mit den o.a. Beschreibungen aufgefallen?
  • Wer hat in den Tagen und Nächten vor Freitag, 18.12.2020, 13:30 Uhr im Bereich oder in der Nähe des Leichenfundortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht, insbesondere Feuer und oder Brandgerüche bemerkt, Personen und oder Fahrzeuge wahrgenommen?
  • Wer hat in den Tagen und Nächten vor Freitag, 18.12.2020, 13:30 Uhr den Feldweg passiert und ist an der Fundstelle vorbeigekommen und kann damit ggfls. Angaben machen, welche die Brandzeit besser eingrenzen lässt?

Zur Entgegennahme von Hinweisen wird bei der Polizei Koblenz ein Hinweistelefon unter der Rufnummer 0261/103 – 2540 geschaltet. Aber auch jede andere Polizeidienststelle nimmt entsprechende Hinweise entgegen.