Der Kreisausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung die Förderung und Finanzierung verschiedener Projekte im schulischen Bereich beschlossen. Darunter Mittel, um die Hauptschulabschlussprojekte der Kreisvolkshochschule in Ingelheim und der Volkshochschule Bingen zu unterstützen.

70.000 Euro für nachholende Hauptschulabschlüsse

Insgesamt 70.000 Euro werden für nachholende Hauptschulabschlüsse sowie den dazu gehörenden Vorbereitungskursen für das Jahr 2021/2022 zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus fördert der Kreis auch Sprachförderkurse an zahlreichen Grund- und weiterführenden Schulen im Landkreis, die gerade von Kindern mit Migrationshintergrund gut besucht werden.

Möbel für das Sebastian-Münster-Gymnasium

Für die „Lernlandschaft zwei“ des Sebastian-Münster-Gymnasiums (SMG) werden Gelder in Höhe von 75.000 Euro bereitgestellt. Damit sollen Möbel angeschafft werden. Bereits im vergangenen Jahr wurde dort eine erste Lernlandschaft geschaffen. Hierbei handelt es sich um ein offenes Lehr- und Lernkonzept mit speziell dafür konzipierten Möbeln. Das Pilotschulprojekt wird mit der Lernlandschaft zwei fortgesetzt.

Über 65.000 Euro hat der Kreisausschuss zudem für die Anschaffung mobiler Sportgeräte im Zuge des Neubaus der Zweifeldsporthalle der IGS Oppenheim bereitgestellt.

Erweiterung der Förderschule Oppenheim

Für die Erweiterung der Förderschule Oppenheim hat der Kreisausschuss knapp 161.500 Euro für Landschaftsbauarbeiten sowie über 70.000 Euro für die Regenwasserbewirtschaftung bewilligt. Des Weiteren wurden insgesamt rund 330.422 Euro in Zusammenhang mit der Generalsanierung an der BBS Bingen für den Baugrubenverbau sowie Abbruch- und Erdarbeiten bereitgestellt. Für den Neubau der Vierfeldsporthalle am Gymnasium Bingen stehen Mittel in Höhe von über 119.000 Euro für Estrich- und Prallschutzarbeiten zur Verfügung.