Am Sonntagmorgen (4. Juli 2021) gegen 6:00 Uhr meldete sich eine 37 Jahre alte Frau aus Mörfelden-Walldorf bei der Polizei und teilte mit, dass ihr 46 Jahre alter Mann erheblich verletzt und der 19-jährige Sohn tot sein soll. Die Polizei machte sich umgehend auf den Weg zur gemeldeten Adresse.

19-Jähriger verstarb nach stumpfer Gewalteinwirkung

Als die Polizei vor Ort eintraf bestätigte sich die Situation so, wie die Frau sie zuvor gemeldet hatte. Nach ersten Kenntnissen der Polizei ist der Sohn vermutlich in Folge von stumpfer Gewalteinwirkung gestorben, sodass aktuell wegen eines Tötungsdelikts ermittelt wird. Wer den Sohn getötet hat und aus welchem Grund, ist bislang noch unklar und wird von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft ermittelt.

Der 46 Jahre alte Schwerverletzte befindet sich zur Zeit in einem Krankenhaus und wird dort medizinisch versorgt. Weitere Informationen können Polizei und Staatsanwaltschaft aktuell aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitteilen.