Der Pfingstmontag (6. Juni 2022) begann für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sprendlingen bereits um kurz nach 8:00 Uhr mit einem tierischen Einsatz. Eine Ziege war an einem Solarpark in Not geraten und brauchte Hilfe.


Ziege hatte sich in Kabeln verfangen

Spaziergänger hatten die Ziege entdeckt, die sich in den Kabeln der Anlage mit den Hörnern verfangen hatte und mit den vorderen Beinen in der Luft hing. Vor Ort lies der Einsatzleiter sofort über die Einsatzzentrale einen örtlichen Tierarzt und den Betreiber der Anlage anfordern.

Mittels Steckleiterteilen wurde sich ein Zugang zum Gelände geschaffen. Zwei Einsatzkräfte nährten vorsichtig dem Tier. Diese stellten aus sicherer Entfernung keine Beschädigung von Kabeln oder stromführenden Teilen fest. Somit konnte sich voll und ganz auf die Rettung des Tieres konzentriert werden. Mit Muskelkraft wurde die Ziege angehoben, um den Kopf und die Hörner zu entlasten. Im weiteren Verlauf konnte dadurch die Ziege vorsichtig aus den Kabeln befreit werden.

Der zwischenzeitlich an der Einsatzstelle eingetroffene örtliche Tierarzt konnte ebenfalls Entwarnung geben. Die Ziege war unverletzt und fraß bereits wieder das frische Gras. Die Feuerwehr konnte ihren Einsatz nach rund 30 Minuten beenden und den Heimweg antreten.