Am Montag (24. Mai 2021) gegen 2:50 Uhr kam es in Ingelheim zu einer rasanten Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem BMW-Fahrer. Diese endete mit einem Verkehrsunfall.

Mit viel zu hoher Geschwindigkeit über eine rote Ampel

Eine Polizeistreife wollte in der Theodor-Fliedner-Straße in Ingelheim eine Verkehrskontrolle durchführen. Sie beabsichtigten den vor ihnen fahrenden BMW-Fahrer zu kontrollieren. Doch als dieser die Leuchtschrift „Stopp Polizei“ und das Blaulicht hinter sich wahrnahm, trat er aufs Gas und wollte flüchten. Mit viel zu hoher Geschwindigkeit fuhr er über eine rote Ampel und versuchte schließlich mit ausgeschaltetem Licht über einen Feldweg in Richtung Ockenheim zu entkommen. Die rund 10-minütige Verfolgungsjagd endete, als der BMW-Fahrer eine Rechtskurve übersah, von der Fahrbahn abkam und schließlich in einem Graben landete.

Die beiden Fahrzeuginsassen im Alter von 21 und 19 Jahren wurden dabei verletzt. Die Polizeibeamten eilten den Beiden zur Hilfe, befreiten sie aus dem Fahrzeug und übernahmen die Erstversorgung. Der hinzugerufene Rettungsdienst brachte die Verletzten im Anschluss in umliegende Krankenhäuser.

Es stellte sich heraus, dass der Fahrer keinen Führerschein besitzt. Ihn wurde zudem im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem war der BMW nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.