Die Hexennacht und der Maifeiertag stehen vor der Tür. In normalen Zeiten beides Anlässe für viele Feierlichkeiten. Doch diese sind in der derzeitigen Pandemielage nicht möglich. Die Polizei wird entsprechende Kontrollen durchführen.

Kontrollen in der Hexennacht

Wie ein Sprecher der Polizei Mainz aus Anfrage von BYC-News mitteilte, werden in der Hexennacht auf den 1. Mai verstärkt Kontrollen zur Einhaltung der Ausgangssperre in Mainz, Worms, Bingen und Bad Kreuznach durchgeführt. Dabei wird die Polizei vom Ordnungsamt und der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Kontrollstellen sind bislang nicht geplant. Die Kontrollen werden mobil durch Streifenfahrten oder auch Fußstreifen durchgeführt. Wenn es die Situation hergibt, könne man natürlich auch mal eine Standkontrolle aufbauen, erklärt der Sprecher.

Demonstrationen am 1. Mai

Wie der Sprecher weiter mitteilt, gibt es am 1. Mai mehrere kleine Demonstrationen in Mainz, Bingen, Worms und Bad Kreuznach. Da es sich dabei allerdings immer nur um kleine Personengruppen handele, werde hier kein größeres Aufgebot an Polizeikräften eingesetzt werden.

Folgende Demos finden statt: 

  • Im Bereich der Mainzer Innenstadt wird eine kleinere Kundgebung stattfinden.
  • In Mainz wird zwischen 9:00 und 11:00 Uhr ein kleinerer Aufzug vom Goethepark bis zum Fischtorplatz stattfinden.
  • In Bingen ist ein Aufzug in der Zeit von 13:30 bis 17:30 Uhr geplant.
  • In Bad Kreuznach wird zwischen 15:00 und 18:00 Uhr auf dem Kornmarkt eine Versammlung stattfinden.
  • In Worms werden den gesamten Tag über verteilt kleinere Demonstrationen auf dem  Marktplatz, dem Lutherplatz, vor der Dreifaltigkeitskirche und auf dem Schlossplatz stattfinden.