Nachrichten Bischofsheim | Wer denkt, dass der Fitness- und Bewegungsparcours „Am Wingertspfad“ jetzt auch Kunst bietet, der liegt falsch. Der Bauhof hat sechs neue Fitnessgeräte in der Anlage aufgestellt, die zum Schutz noch bis Anfang 2021 mit Folie verhüllt bleiben. Da das Betonfundament erst richtig aushärten muss, sind die neuen Geräte noch nicht nutzbar. Wer sich bis dahin sportlich betätigen möchte, kann sich natürlich auch ein Fitnessgerät, wie beispielsweise einen Ergometer kaufen.


Die alten Geräte sind fast rund um die Uhr in Nutzung

Der „Förderverein Spielplätze Bischofsheim“ sorgt seit Jahren dafür, dass die öffentlichen Spielplätz der Gemeinde zu Vorzeigeobjekten werden, die von Kindern und Eltern gerne genutzt werden. Dabei wird der Verein tatkräftig vom Bauhof unterstützt. Seit 2018 setzt sich der Verein auch für bewegungsfreudige Erwachsene ein, sammelt Spendengelder für einen Fitness- und Bewegungsparcours und ließ vier Geräte am Regionalparkweg aufstellen. Diese seien fast rund um die Uhr in Nutzung, beobachten Detlev Noll und Thomas Landua vom Förderverein. Die Nähe zum Seniorenheim sorge dafür, dass die dortigen Bewohner ebenfalls gerne trainieren. Einige Sportgeräte seien deshalb besonders auf die Bedürfnisse von älteren Menschen ausgerichtet.

Anleitungen und QR-Codes helfen beim Trainieren

Insgesamt sollen zukünftig 15 Geräte für Besucher des Regionalparkwegs bereitstehen. Jedes Körperteil sei gut trainiert, wenn man den Parcours durchlaufen habe, versichern Noll und Landua. An den Geräten sind Anleitungen zu finden, wie sie eingesetzt werden sollen. Über QR-Codes können zusätzliche Übungsvorschläge abgerufen werden.

Finanziell unterstützt wird das Vorhaben vom Regionalpark Rhein-Main. Der Geschäftsführer der Gesellschaft, Manfred Ockel, lies sich persönlich herumführen, um die noch verpackten Objekte zu bewundern. Mit 10.000 Euro beteiligt sich die Regionalpark-Gesellschaft an den sechs Neuerwerbungen, die insgesamt 28.000 Euro kosten.

„Ich bin begeistert von den Trainingsmöglichkeiten, die wir mit Engagement und Spendengeldern des Fördervereins und der Regionalparkgesellschaft hier in Bischofsheim anbieten können“, freut sich Bürgermeister Ingo Kalweit über die Neuanschaffungen.