Am Dienstagmorgen (25. Juli 2023) wurde die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz von einem heftigen Regenschauer heimgesucht, der zu schweren Überschwemmungen an mehreren Stellen im Stadtgebiet führte. Ab 10:30 Uhr erreichten zahlreiche Notrufe die Feuerwehrleitstelle. Die Polizei und die Feuerwehr waren im Großeinsatz, um den Betroffenen zu helfen und die Schäden einzudämmen. BYC-News war vor Ort.

Mehrere vollgelaufene Keller

In einem Wohngebäude in der Wallaustraße waren ebenfalls Keller vollgelaufen, in denen rund 30 bis 40 Zentimeter hoch das Wasser stand. Auch hier halt die Feuerwehr, das Wasser aus den Räumlichkeiten zu entfernen.

Auch in der Rheinallee musste die Feuerwehr anrücken. Hier waren ebenfalls die Kellerbereiche, sowie zusätzlich ein Aufzugschacht vollgelaufen. In Folge dessen sperrten die Einsatzkräfte eine Fahrspur und begannen, das Wasser aus dem Gebäude auf die Straße zu pumpen. Rund um die Rheinallee standen Straßen bis zu kniehoch voll mit Regenwasser. Teilweise strömte das Wasser in Keller und Tiefgaragen. Für die Bearbeitung wurden die Kapazitäten in der Leitstelle sofort erhöht und erste Kräfte zu vollgelaufenen Kellern geschickt.

In der Straße „Feldbergplatz“ musste die Feuerwehr an gleich zwei Stellen helfen. Hier war ein Keller vollgelaufen und gleichzeitig konnte das Regenwasser auf den Straßen nicht richtig durch die Gullys ablaufen. Aus diesem Grund mussten zunächst die Kanäle frei gemacht werden, um das Ablaufen des Wassers zu ermöglichen.

Wasserschaden im Mainzer Tierheim

Unter anderem war das Mainzer Tierheim von den Überschwemmungen betroffen. Durch die starken Regenfälle ist der Keller vom Tierheim Mainz in der Zwerchallee vollgelaufen. Das teilte eine Mitarbeiterin des Mainzer Tierheims vor Ort mit. Das Wasser erreichte im Kellergeschoss einen Stand von etwa 50 Zentimetern, wodurch viele Gegenstände des Tierheims zerstört wurden, darunter Hundebetten, Teppiche, Handtücher und Decken. Die Einsatzkräfte der Mainzer Feuerwehr waren vor Ort im Einsatz und halfen, das Wasser aus dem Keller zu pumpen.

Die Höhe der durch das Wasser entstandene Sachschäden ist bislang noch nicht bekannt um muss im Nachgang ermittelt werden.

Insgesamt rund zehn Einsatzstellen

Wie die Feuerwehr mitteilte, standen an etwa zehn Einsatzstellen Keller und Garagen großflächig unter Wasser. In manchen Kellern stand das Wasser über einen Meter hoch. An allen Einsatzstellen setzten die Feuerwehr Pumpen ein um das Wasser aus den Gebäuden zu bekommen. Um alle Einsatzstellen abzuarbeiten wurden die Freiwilligen Feuerwehren Drais, Mombach, Stadt und Weisenau zum Einsatz alarmiert. Da auch mehrere Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr in den Einsätzen gebunden waren, besetzten die Freiwilligen Feuerwehren die Feuerwache 2 für Paralleleinsätze. Ab 13 Uhr entspannte sich die Lage wieder, sodass die ersten Kräfte einrücken konnten. Zur Beseitigung der Wasserschäden waren innerhalb kürzester Zeit 15 Fahrzeuge mit 75 Einsatzkräften in Mainz im Einsatz.


Produkt-Empfehlung der Redaktion:

Mainz: Kugelschreiber rot “Echtes Meenzer Uffschreibwerkzeisch”

Vorheriger ArtikelÜberflutung an mehreren Stellen im Mainzer Stadtgebiet
Nächster ArtikelSpendenaufruf Mainz: Tierheim in Mombach nach Starkregen schwer getroffen