Flächenbrand in Ingelheim und Evakuierung von 1300 Badegästen

Die Werkfeuerwehr Boehringer war ebenfalls im Einsatz

1815

Die Ehrenamtlichen der Ingelheimer Freiwilligen Feuerwehr kommen in den letzten Wochen kaum zur Ruhe. Immer wieder gibt es Einsätze aufgrund von Flächenbränden, wie am Dienstag (23. August) als auf der Carolinenhöhe eine 200 Quadratmeter Fläche in Flammen stand oder am Samstagabend (20. August) auf dem Burgberg in Ingelheim.

1300 Badegäste mussten das Schwimmbad verlassen

Am Mittwoch (24. August 2022) dann erneut ein alarmierter Flächenbrand in Nähe des Schwimmbades in Ingelheim. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten rund 1300 Menschen gegen 16:40 Uhr zügig, aber geordnet das Ingelheimer Schwimmbad im Blumengarten verlassen.

Die Melder der Einsatzkräfte piepsten gegen 16:25 Uhr

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine etwa 10.000 Quadratmeter große Fläche im Vollbrand. Mehrere ausgetrocknete Gebüsche und Bäume standen in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Ingelheimer Feuerwehr konnte der Brand nach rund zwei Stunden abgelöscht werden. Es kam zu keinen Personen- oder Gebäudeschäden, auch die Bahninfrastruktur wurde nicht beschädigt. Die Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Brandursache

Die polizeilichen Ermittlungen vor Ort und durch Zeugenangaben ergaben, dass der Brand durch den Funkenflug eines abbremsenden Zuges verursacht worden sein dürfte. Eine Brandstiftung ist nach aktuellem Erkenntnisstand auszuschließen.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Ingelheim am Rhein
  • Stadtteilfeuerwehr Heidesheim
  • Werkfeuerwehr Boehringer Ingelheim
  • Polizei Ingelheim
  • Rettungsdienst