Am Sonntagabend (25. Juli 2021) gegen 22:20 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz in der Gartenanlage „Im See“ an der Bundesstraße B44 in Mörfelden-Walldorf. Dort stand eine Gartenhütte und ein angrenzendes Holzlager in Vollbrand.

Dunkle Rauchwolke und meterhohe Flammen sichtbar

Schon während der Anfahrt der Feuerwehr Mörfelden zur Einsatzstelle konnten die Einsatzkräfte eine dunkle Rauchwolke und meterhohe Flammen sehen. Als die Feuerwehrkräfte vor Ort eintrafen stellten sie fest, dass eine Gartenhütte in der Grüße von 4 mal 5 Metern in Vollbrand stand. Die Flammen hatten zudem bereits auf ein direkt angrenzendes Holzlager übergegriffen, welches ebenso wie die Gartenhütte lichterloh brannte.

Weitere Einsatzkräfte wurden nachgefordert

Umgehend startete ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr die Brandbekämpfung. Es wurde ebenfalls eine Wasserversorgung bis in die Langener Straße verlegt. Da absehbar war, dass weitere Atemschutzträger benötigt werden, wurde die Feuerwehr Walldorf mit Atemschutzgeräteträgern nachgefordert. Insgesamt waren 5 Trupps unter Atemschutz eingesetzt.

Nach rund einer Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Die umfangreichen Nachlöscharbeiten zogen sich jedoch noch eine ganze Weile hin. Der Sachschaden und die Brandursache wird von der Polizei noch ermittelt. Im Einsatz von der Feuerwehr waren sieben Fahrzeuge mit 41 Einsatzkräften.