Update 3. November 2021: Am Montag (1. November 2021) wurde eine Frauenleiche im im Waldgebiet im Bereich des Mönchbruchs aufgefunden. Wie die Polizei berichtet, handelt es sich dabei um die seit dem 18. Oktober vermisste 56 Jahre alte Frau aus Mörfelden-Walldorf. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei nicht vor.


Update vom 20. Oktober 2021: Nachdem die seit Montag (18. Oktober 2021) vermisste Frau aus Mörfelden-Walldorf trotz intensiver Suche noch immer nicht gefunden werden konnte, wendete die Polizei sich nun erneut an die Öffentlichkeit und bittet um Mithilfe. In diesem Zusammenhang veröffentlichte die Polizei ein Bild der vermissten Karin Neumann.

Erstmeldung vom 19. Oktober 2021: Seit Montagabend (18. Oktober 2021) wird eine 56 Jahre alte Frau aus Mörfelden-Walldorf vermisst. In diesem Zusammenhang wendet sich die Polizei an die Öffentlichkeit und bittet um Mithilfe.

Umfangreiche Suchmaßnahmen mit Hubschrauber und Hunden

Die 56-Jährige wurde letztmalig von einem Familienangehörigen am Montagmorgen gegen 6:00 Uhr gesehen. Weil ihr Aufenthaltsort seitdem nicht bekannt ist, alarmierten die Familienangehörigen gegen 18:00 Uhr die Polizei. In einer mehrstündigen Suchaktion, die bis zum Dienstagmorgen (19. Oktober 2021) um 5.30 Uhr andauerte, suchte die Polizei nach der Vermissten. Die Suchmaßnahmen wurden unterstützt von mehreren Streifen, einem Hubschrauber, der Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk (THW) und dem „mfs“ Rettungsdienst. Auch Personenspürhunden wurden eingesetzt. Alle Maßnahmen führten jedoch nicht zum Auffinden der Frau.


Personenbeschreibung der Vermissten:

  • circa 1,70 Meter groß
  • schulterlange blonde Haare
  • Möglicherweise trägt die Frau eine hellgrüne Jacke und rote Schuhe.

Vermisste könnte sich in einer hilflosen Lage befinden

Zum jetzigen Zeitpunkt kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die 56-Jährige in einer hilflosen Lage befindet. Vor diesem Hintergrund hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Personen, die die Vermisste gesehen haben oder Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06142 – 6960 bei der Rüsselsheimer Kriminalpolizei zu melden.

Warum wurde kein Bild veröffentlicht?

In manchen Fällen, wie in diesem, werden zunächst keine Bilder der Vermissten veröffentlicht. Die Polizei teilte hierzu mit, dass bei Vermisstenfällen immer Einzelfallentscheidungen darüber getroffen werden, ob ein Bild veröffentlicht wird. Es gibt diverse Gründe, weshalb die Polizei sich dafür entscheidet, kein Bild zu veröffentlichen. Beispielsweise um das persönliche Recht der Vermissten zu schützen oder weil es die Gesamtumstände des Falls zunächst nicht notwendig machen.