In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (19. August 2021) war die Freiwillige Feuerwehr Bischofsheim gleich zwei Mal im Einsatz. Grund war ein Ausfall der Stromversorgung in größeren Teilen Bischofsheims.

Beide Alarmierungen erfolgten in der Nacht

Die erste Alarmierung erfolgte am späten Mittwochabend um 23:00 Uhr. Um wichtige Punkte in Bischofsheim zu besetzen und damit Ansprechpartner für die Bürger sein zu können, musste die Mannschaftsstärke erhöht werden. Daher wurden bis 23.40 Uhr weitere Kräfte nachalarmiert. Von den Kontrollpunkten wurde dann jeweils Mitteilungen an die Einsatzleitung gegeben. Um 0:50 Uhr war die Stromversorgung wieder komplett hergestellt.

Am frühen Donnerstagmorgen dann erneut das gleiche Szenario. Auch hier wurden nach Alarmierung um 5:45 Uhr wichtige Punkte im Ortsbereich angefahren, unter anderem der Seniorenpark in der Schulstraße. Bei beiden Einsätzen konnten Anfragen von besorgten Einwohnern beantwortet werden. Zu Notfällen oder Schadensereignissen aufgrund des Stromausfalls kam es glücklicherweise nicht.

Kurzschluss im Bereich Trafostation Rathaus und Rheinstraße

Mitarbeiter des Überlandwerks Groß-Gerau waren dauerhaft damit beschäftigt, die Stromversorgung wieder vollständig herzustellen. Ein sogenannter Erdschluss hatte offensichtlich einen Kurzschluss im Bereich Trafostation Rathaus und Rheinstraße ausgelöst. Nachdem das Stromnetz wieder als stabil gemeldet wurde, konnte um 7:00 Uhr erneut die Rückfahrt angetreten werden.

Bei beiden Einsätzen wurden insgesamt 35 Feuerwehrkräfte und 6 Fahrzeuge eingesetzt.
Zudem waren auch Mitglieder des DRK Mainspitze während der jeweiligen Zeiträume im Feuerwehrhaus mit zwei Fahrzeugen in Bereitschaft gegangen.
.