Es war einst das älteste Mainzer Krankenhaus. In den mehr als 100 Jahren erblickten im „Hilde“, wie es im Volksmund liebevoll genannt wurde, tausend Mainzer und Rheinhessen das Licht der Welt. Gut vier Jahre nach dem offiziellen Ende am 17. September 2017, sind nun die ersten Mieter in die neu gestaltete Stadtoase „Wohnquartier Hildegardis“ eingezogen.


Herzstück des Krankenhauses bleibt erhalten

Bis in den Sommer 2019 liefen die Abbrucharbeiten mehrerer Gebäude des ehemaligen Krankenhauskomplexes. Das „Wohnquartier Hildegardis – Die Stadtoase“ besteht aus einem ganz besonderen Architekturmix, der historische und moderne Bauten vereint. Erhalten bleibt mit dem Haupthaus von 1912 das Herzstück des ehemaligen St. Hildegardis-Krankenhauses. Dieses wird behutsam saniert und zum Wohngebäude mit Mietwohnungen umgestaltet. Vorhandene Bausubstanz, auch des einstigen sogenannten Bettenhauses wurde erhalten und komplett saniert. Mit seinen spektakulären, wellenförmig geschwungenen Balkonen ist das Gebäude ein echter Blickfang.

Neu errichtet wurden fünf Wohngebäude, drei davon als Mietwohnhäuser. Hinzu kommt die im Bau befindliche Kindertagesstätte. Mit herrlichem Blick auf die Römersteine sind zwei Gebäude mit 29 bzw. 64 Eigentumswohnungen entstanden. Diese sind bereits jetzt vollständig vermarktet, was das Interesse an den Wohnungen im neuen Quartier Hildegardis – Die Stadtoase unterstreicht.

347 Mietwohnungen entstehen

Neben Eigentumswohnungen tragen auch die insgesamt 347 Mietwohnungen des neuen Wohnquartier Hildegardis einen wichtigen Beitrag zum Mietwohnraum-Angebot in der Mainzer Innenstadt bei. Von den zur Miete angebotenen Wohnungen werden 25% auf freiwilliger Basis als sozial geförderter Wohnraum realisiert, die dann mit Wohnberechtigungsschein bezogen werden können.

Das komplette Quartier ist mit der zukunftsweisenden Haustechnik Sm@rtHome ausgestattet. Mit Sm@rtHome können die Bewohner viele Funktionen in ihrer Wohnung – wie etwa die Rollläden, die Fußbodenheizung oder die Beleuchtung – bequem per App steuern.

Nachhaltiges Energiekonzept

Auch auf ein nachhaltiges Energiekonzept auf Geothermiebasis wurde bei der Neugestaltung geachtet. So bieten die Neubauten und das umgebaute Hochhaus Wärme aus einem Hochtemperaturnetz mit besonders geringem Primärenergiefaktor, Wärmerückgewinnung in der Abluftanlage und eine Wärmepumpenanlage über ein Kalte Nahwärme-Netz – versorgt durch ein gemeinschaftliches Sondenfeld mit Erdwärme als regenerativer Energiequelle.

Auch der Altbau wird versorgt mit Wärme aus einem Hochtemperaturnetz mit besonders geringem Primärenergiefaktor. Die Energieversorgung der Neubauten ermöglicht eine komfortable Fußbodenheizung, die an heißen Sommertagen auch zum passiven Kühlen genutzt werden kann. Neben den ökologischen Vorteilen punktet die Energieversorgung über Geothermie mit stabilen Energiepreisen.

Besondere Lage als grüne Oase

Doch nicht nur die moderne Grundausstattung und das nachhaltige Energiekonzept sticht hervor. Ein großer Pluspunkt ist auch die besondere Lage des Quartiers als grüne Oase in Fußnähe zu City, Hauptbahnhof, Universität und Uniklinik. Die Gebäude sind umgeben von gewachsenem Baumbestand und landschaftsarchitektonisch anspruchsvoll gestalteten Außenanlagen. Ein besonderes Highlight ist die unmittelbare Nachbarschaft zu den beeindruckenden Römersteinen.

Bis Spätsommer 2022 komplette Fertigstellung

Mit viel Grün, liebevoll gestalteten Quartiersplätzen, einem Spielplatz und einer eigenen Kita ausgestattet, bietet das „Wohnquartier Hildegardis – Die Stadtoase“ nicht nur für Familien, sondern für alle Generationen eine hohe Aufenthaltsqualität. Im direkten Umfeld laden unter anderem der Römersteinpfad und weitere Wiesen und schöne Wege zum Spazieren gehen ein.

Bis zum Spätsommer 2022 sollen nun alle Wohngebäude fertiggestellt und bezugsfertig sein. Mietinteressenten können sich schnell und unkompliziert über aktuelle Mietangebote über den Wohnungs-Finder von Molitor-Immobilien informieren und dann in vorab vereinbarten Einzelbesichtigungsterminen die Wohnungen besichtigen.