Das Land Hessen hat aufgrund der stark steigende Corona-Infektionszahlen, insbesondere aber die starke Belastung der Intensivstationen, die Warnstufe 1 der Hessischen Coronaschutzverordnung ausgerufen und mit verschiedenen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie reagiert. Die Rüsselsheimer Stadtpolizei wird daher die Kontrollen zur Einhaltung der Coronaschutzmaßnahmen verstärken.


Stadtpolizei kontrollierte Gaststätten

Die Stadtpolizei hat vergangenen Dienstag (9. November 2021) gemeinsam mit einem Team des Groß-Gerauer Gesundheitsamtes Gaststättenkontrollen in der Rüsselsheimer Innenstadt durchgeführt. In den Abendstunden haben sie dabei mehrere Cafés und eine Shisha-Bar kontrolliert. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag auf der Umsetzung der geltenden Coronaschutzverordnung.

In einem Café wurden seitens der Ordnungskräfte zwei Verstöße gegen die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken durch das Personal festgestellt. In einer Shisha-Bar stellten sie ebenfalls fest, dass das Personal gegen die Maskenpflicht verstoßen hat. Darüber hinaus konnten zwei Gäste keine vorgeschriebenen 3G-Nachweise vorlegen. Zudem hielt sich einer der kontrollierten Gäste mutmaßlich illegal in der Europäischen Union auf, da sein Touristenvisum schon mehrere Monate abgelaufen war. Die Person wurde vorläufig festgenommen und an die Landespolizei übergeben. Gegen die Betreiber der jeweiligen Gastronomiebetriebe hat das Gesundheitsamt Bußgeldverfahren wegen der Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung eingeleitet.

Die Stadtpolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass seit dem 11. November strengere Regeln in der Gastronomie gelten. So dürfen ab Donnerstag in Gaststätten, die nach dem 3G-Model geöffnet haben, nur noch Gäste im Innenbereich bedient werden, die entweder vollständig geimpft sind, nachweislich vom Cornona-Virus genesen sind oder einen negativen PCR-Test vorweisen können. Ein Antigen-Schnelltest reicht dann nicht mehr aus.