Für Inhaberinnen und Inhaber des Rüsselsheim Passes wird das Fahren mit den Bussen im Rüsselsheimer Stadtverkehr zum Jahresbeginn 2022 günstiger. Denn ab 1. Januar 2022 zahlen sie mit dem Rüsselsheim Pass für die Monatsfahrkarte 20 Euro und für die Wochenfahrkarte für 7 Euro.


Stadtrat Nils Kraft

Damit ist Rüsselsheim am Main die neunte Gebietskörperschaft neben Städten wie Frankfurt und Darmstadt im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) mit einem solchen Angebot. Neben Menschen mit geringen Einkommen oder im Bezug von sozialen Leistungen profitieren auch Ehrenamtliche und Menschen im freiwilligen sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst von den Vergünstigungen. „Durch das Angebot wird nicht nur die soziale Teilhabe und die Mobilität aller Rüsselsheimerinnen und Rüsselsheimer gestärkt, sondern auch ein zusätzlicher Impuls für den öffentlichen Personennahverkehr und die Mobilitätswende gesetzt“, sagt Stadtrat Nils Kraft.

Über 50 Prozent der Fahrtkosten werden dabei durch die Stadt getragen. Die subventionierten Monats- und Wochenfahrkarten können über die Mobilitätszentrale am Bahnhofsplatz 2 oder über das Kundenzentrum der Stadtwerke in der Walter-Flex-Straße 74 als personalisiertes eTicket-Rhein-Main erworben werden und sind nur zusammen mit dem bei Kontrollen vorzuzeigenden Rüsselsheim Pass gültig. Wer über Rüsselsheim hinaus mit Bussen und Bahn unterwegs sein will, kann für weitere Tarifgebiete Anschlusstickets zum nicht vergünstigten Tarif kaufen, spart aber so weiterhin Geld.

Die Stadtverordnetenversammlung hat außerdem beschlossen, dass die Stadt sich bei den kommenden Verhandlungen mit dem RMV auch über die Konditionen für eine vergünstigte Jahresfahrkarte abstimmt. Die Jahreskarte kann dann in der zweiten Stufe der Pilotphase im Jahr 2023 eingeführt werden. Zuvor war der Beschluss der Stadtverordneten über ein zusätzliches Angebot nach den Planungsfristen des RMV gefasst worden. Mit den Monats- und Wochenfahrkarten können die Inhaberinnen und Inhaber des Rüsselsheim Passes aber bereits jetzt das ganze Jahr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in Rüsselsheim vergünstigt fahren.

Neben den Fahrkarten bietet die Stadt mit dem Rüsselsheim Pass weitere Vergünstigungen an

So kommt man damit auch günstiger ins Schwimmbad, Theater, Stadt- und Industriemuseum oder in die Opelvillen. „Kinder und Jugendliche können zudem kostenfrei an den Angeboten der Jugendförderung, Kursen der Volkshochschule oder der Musikschule teilnehmen und erhalten in vielen Rüsselsheimer Einrichtungen freien Eintritt“ ergänzt Bürgermeister und Jugenddezernent Dennis Grieser. Der Rüsselsheim Pass kann im InnenStadtbüro, im Stadtbüro Dicker Busch, bei der Jugendförderung, bei der Leitstelle Älterwerden im Haus der Senioren, bei der Obdachlosenbehörde, in der Wohngeldbehörde oder dem Servicecenter von Kultur123 beantragt werden. Weitere Informationen zur Antragstellung sind im Internet unter www.ruesselsheim.de zu finden.