Am Samstag (1. Januar 2022) kam es gegen 14:50 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Wormser Straße in Oppenheim. Eine Person wurde verletzt und musste mit einem Rettungswagen vom Deutschen Roten Kreuz in ein Krankenhaus eingeliefert werden. BYC-News war vor Ort.


Feuer brach im ersten Stock aus

Wie Thomas Schäfer, Wehrleiter der Verbandsgemeinde Rhein-Selz, gegenüber dieser Online-Zeitung um 16:00 Uhr mitteilt: „Alarmiert wurden wir um 14:54 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Wormser Straße in Oppenheim. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte der Brandherd schnell lokalisiert werden und das Feuer beschränkte sich auch auf nur ein Zimmer. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Der Bewohner konnte sich eigenständig aus der Wohnung retten und wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich mit einem Rettungswagen vom DRK in eine umliegende Klinik gefahren.“

Abschließend wurden die Räume mit einer Wärmebildkamera auf weitere Glutnester überprüft und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben, welche nun die Brandursache ermitteln wird.

Die Brandursache muss noch untersucht werden

„Das Feuer konnte schnell gelöscht werden und im Anschluss wurden noch Lüftungsmaßnahmen ergriffen. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar und es haben hauptsächlich Einrichtungsgegenstände und Elektronikgeräte gebrannt. Wie es zu dem Feuer kam, muss noch untersucht werden. Im Einsatz waren 33 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Oppenheim und Guntersblum.“, teilte Thomas Schäfer weiter mit.

Im Einsatz waren:

  • Freiwillige Feuerwehr Oppenheim
  • Freiwillige Feuerwehr Guntersblum
  • Deutsches Rote Kreuz Rheinhessen-Nahe
  • Die Polizei Oppenheim