Die Stadt Nieder-Olm setzt die Bürgerbeteiligung im Naturschutz fort und vergibt 40 Igelhäuschen für den Winter. Die Bürgerbeteiligung in Sachen Umwelt- und Naturschutz wird in Nieder-Olm groß geschrieben. Gerade erst hat die Stadt den zweiten Platz im Wettbewerb um den Umwelt- und Klimaschutzpreis des Landkreis Mainz-Bingen belegt.


Der Nieder-Olmer Stadtbürgermeister Dirk Hasenfuss

Am Montag (11. Oktober 2021) vergibt das Stadtbüro Nieder-Olm 40 Igelschutzhäuschen an Bürgerinnen und Bürger, die sich ab 9 Uhr per Anruf unter 06136 6924401 melden.

„Immer seltener finden Igel in unseren aufgeräumten Gärten ein Quartier für ihre Winterruhe. Es fehlt dort oft an Laubhaufen und Totholz-Ecken. Da können die so genannten Igelhäuser von großem Nutzen sein, um den kleinen Gästen Schutz zu gewähren“, teilte der Stadtbürgermeister in den sozialen Medien mit.

Jetzt sei die beste Zeit sie an einer schattigen, versteckten, ruhigen Stelle unter Büschen oder einer Hecke im Garten aufstellen. Die Tiere beginnen nämlich bald, ihr Winterquartier vorzubereiten beziehungsweise eines zu suchen. Das Häuschen kann mit Blättern und ein wenig Stroh zu einem behaglichen Quartier ausgestattet werden. Der Eingang sollte zur wetterabgewandten Seite ausgerichtet sein, in der Regel nach Südost, so die Tipps von Hans-Jürgen Straub und Dirk Hasenfuss.

Interessenten melden sich im Stadtbüro

Wer sich für ein solches Häuschen bewirbt, solle aber vorher prüfen, ob die stacheligen Gesellen überhaupt einen Zugang zum Garten finden können. Ist er von Mauern, dichten Toren und Zäunen umgeben oder erreicht man ihn nur über Treppen, ist dies natürlich nicht sinnvoll.

Beteiligen auch Sie sich aktiv am Natur- und Umweltschutz und rufen am 11. Oktober 2021 ab 9 Uhr unter 06136 6924401 im Stadtbüro an.