Die Weinbruderschaft Rheinhessen zu St. Katharinen setzt im 36. Jahr die erfolgreiche Prämierung von Weinbergshäuschen fort. Ziel ist es, die Menschen in Deutschlands größtem Weinanbaugebiet für die weinkulturellen Kleinode zu sensibilisieren und somit den Erhalt und die Gestaltung dieser historischen Wingertshäuschen zu fördern.


Alt wie neu laden Touristen ein

Nicht nur das, es werden auch wieder neue Weinbergshäuschen an attraktiven Stellen mit hervorragenden Aussichten in die rheinhessische Landschaft gebaut, um unser Weinanbaugebiet u. a. touristisch aufzuwerten. Alt wie neu laden sie Touristen, Wanderer, Radfahrer etc. zur Rast oder zum Verweilen bei einem Glas Wein ein.

Es sind in der Regel Winzer, interessierte Privatpersonen, Initiativgruppen, Vereine oder Gemeinden, die in den letzten Jahren viele sogenannte „Wingertshaisjer“ vor dem Verfall oder gar Abriss gerettet oder stilgerecht neu gebaut haben. Dieses großartige weinkulturelle Engagement würdigt die Weinbruderschaft Rheinhessen einmal jährlich mit der Verleihung der Prämierungsplakette in einer spätsommerlichen Festveranstaltung vor Ort.

Bewerbung noch bis Ende Februar 2022

Die Weinbruderschaft Rheinhessen ermuntert alle, die über prämierungsfähige und -würdige Weinbergshäuschen verfügen, sich um die Auszeichnung zu bewerben.

Die Bewerbung mit Beschreibung des Objekts und mindestens einem Foto ist bis zum 28. Februar 2022 einzureichen, im Sekretariat der Weinbruderschaft Rheinhessen, z. Hd. Frau Liane Jünger, Wormser Straße 162, 55276 Oppenheim, E-Mail liane.juenger@dlr.rlp.de, Tel. 06133/930305.

Da nach den Regularien jährlich immer nur ein Objekt prämiert wird, ist im Prinzip von der Jury eine Auswahl nach objektiven Kriterien zu treffen. Vor diesem Hintergrund würde sich der Weinbergshäuschen-Prämierungsausschuss der Weinbruderschaft sehr freuen, wenn auch Bewerbungen von Aspiranten eingingen, die in den Vorjahren leider nicht zum Zuge gekommen sind.

(Quelle: Weinbruderschaft Rheinhessen)