In den vergangenen Tagen wurde des Öfteren ein Linienbus mit Groß-Gerauer Kennzeichen aber ohne Liniennummer in Mainz gesehen. BYC-News wurde von einigen Lesern gefragt, was es mit den Bussen auf sich hat.


Schienenersatzverkehr von Bischofsheim nach Mainz

Wir haben daraufhin mit einem Mitarbeiter des Busunternehmens „CityBus Mobil“ gesprochen. Wie dieser berichtet, waren die Busse als Schienenerstatzverkehr vom Bahnhof in Bischofsheim bis zum Hauptbahnhof Mainz unterwegs. Beauftragt wurde das Unternehmen von der Deutschen Bahn. Was genau der Grund für die Beauftragung war, wusste der Mitarbeiter nicht. Das werde von der Deutschen Bahn nicht immer mitgeteilt, erklärt er.

BYC-News hat deshalb auch bei der Deutschen Bahn angefragt. Eine Sprecherin des Unternehmens teilte daraufhin mit, dass an der Bahnstrecke Kabelarbeiten durchgeführt wurden und diese den Schienenersatzverkehr notwendig gemacht haben.

Die Busse, die als Schienenersatzverkehr eingesetzt wurden, fuhren vom 1. April bis zum 6. April rund um die Uhr die folgenden Haltestellen an:

  • Bahnhof Bischofsheim
  • Bahnhof Mainz-Gustavsburg
  • Bahnhof Mainz-Kastel
  • Römisches Theater Mainz
  • Hauptbahnhof Mainz

Zur fehlenden Aufschrift auf den Bussen, die bei einigen Lesern für Verwunderung gesorgt hatte, erklärt der Mitarbeiter „Wenn wir Schienenersatzverkehr fahren, dann steht oben in den LED-Anzeigen der Busse lediglich die Abkürzung „SEV“. In der Windschutzscheibe ist allerdings die Fahrtroute jeweils ausgehängt.“

Das Unternehmen mit Sitz in Trebur ist deutschlandweit tätig und bietet neben dem Schienenersatzverkehr auch Shuttlebusse und Reisebusse an. So sind die Busse von CityBus Mobil beispielsweise auch am Flughafen in Frankfurt am Main des Öfteren unterwegs.