Am Sonntagnachmittag (20. Juni 2021) gegen 16:00 Uhr rollte ein Auto der Marke VW Golf in den Altrhein in Ginsheim. Für die Bergung des Fahrzeugs wurde schweres Gerät benötigt. BYC-News war bei den Bergungsarbeiten vor Ort.

Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr gesichert

Der Wagen war zuvor vom Besucherparkplatz am Altrhein über die Uferböschung in den Altrhein gerollt. Da sich bereits ein Großteil des Autos im Wasser befand, sicherte die hinzugerufene Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg das Fahrzeug mit Seilen, sodass dieses nicht weiter ins Wasser abrutschen konnte.

Ein zweiter Abschleppdienst musste bestellt werden

In der Zwischenzeit wurden die Eigentümer des Fahrzeugs informiert, die daraufhin umgehend von der Nonnenaue zu ihrem Fahrzeug eilten und einen Abschleppdienst bestellten. Da dieser das Auto allerdings nicht bergen konnte, musste ein anderer Abschleppdienst aus Frankfurt bestellt werden, der schließlich gegen 21:30 Uhr mit schwerem Gerät am Altrheinufer eintraf.

 Ein Strafverfahren wurde eingeleitet

Bevor das Auto vollständig aus dem Wasser herausgehoben werden konnte, musste zunächst ein Großteil des Wassers ablaufen. Hierfür wurde das Fahrzeug etwas angehoben und eine der Türen einen Spalt weit geöffnet. Anschließend konnte der VW geborgen werden. Die Abschleppmaßnahmen waren gegen 23:00 Uhr beendet. Wie der Wagen in den Altrhein rollen konnte, ist noch nicht abschließend geklärt und wird durch die Polizei ermittelt.

Wie die Polizei vor Ort gegenüber BYC-News mitteilte, kam es zu keinen Sichtbaren Verunreinigungen des Altrheins, beispielsweise durch Benzin oder Öl. Da sich aber an jedem Fahrzeug Schmutzpartikel befinden, werde in solchen Fällen standardmäßig ein Strafverfahren eingeleitet. In diesem Fall geschah das durch die sachbearbeitende Wasserschutzpolizei Wiesbaden.