Am Mittwochabend (18. Mai 2022) ging gegen 18:00 Uhr auf der Landstraße L244 in Bad Kreuznach, Höhe Osterhöll, ein Volkswagen in Flammen auf. Das Fahrzeug stand beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte bereits im Vollbrand.


Der Bereich wurde abgesperrt

Der Fahrer erklärte vor Ort gegenüber der Polizei, dass ihm während der Fahrt ein Bremsversagen aufgefallen und kurz danach bereits starker Qualm aus dem Motorraum gestiegen sei. Er selbst konnte sich rechtzeitig aus dem Wagen befreien und blieb glücklicherweise unverletzt.

Allerdings teilte er mit, dass noch Gasflaschen im Kofferraum liegen würde. Aus diesem Grund wurde die Rüdesheimer Straße stadtauswärts einseitig sowie die Zufahrt zur Bundesstraße B41 gesperrt.

 

Feuerwehr startete umgehend den Löschangriff

Einsatzleiter Rouven Ginz ließ vom ersteintreffenden Tanklöschfahrzeug aus Rüdesheim umgehend zwei Schnellangriffsrohre zum ersten Ablöschen des in Vollbrand stehenden Fahrzeugs und der bereits ebenfalls brennenden Grünfläche vornehmen. Insgesamt drei Trupps unter Atemschutz der Rüdesheimer und Kreuznacher Einheiten löschten anschließend den Brand vollständig ab und verhinderten so einen größeren Flächenbrand.

Die beiden im Fahrzeug geladenen Gasflaschen wurde aus dem Fahrzeug entnommen und gekühlt. Mit einem hydraulischen Spreizer wurde die Motorhaube geöffnet, um letzte Brandnester ersticken zu können.

Ein Feuerwehrmann hatte sich beim Aufbau des Löschangriffs leicht verletzt und musste vor Ort vom Rettungsdienst versorgt werden. Um die Reinigung der Fahrbahn kümmerte sich die Straßenmeisterei. Die 46 eingesetzten Feuerwehrkräfte konnten den Einsatz nach rund 90 Minuten beenden.