Zu einem vermeintlichen Fahrzeugbrand musste die Feuerwehr Nieder-Olm am  Mittwochabend (03. November 2021) gegen 21:00 Uhr auf die Autobahn A63 zwischen den Anschlussstellen Saulheim und Nieder-Olm in Fahrtrichtung Mainz ausrücken. Auch der Rettungsdienst und die Autobahnpolizei waren im Einsatz.


Fahrzeugbrand entpuppte sich als Verkehrsunfall

Entgegen ersten Meldungen, die über Notruf gemeldet wurden, fand die Feuerwehr nach kurzer Suche kein brennendes Fahrzeug auf der Autobahn A63, sondern einen Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Saulheim und Wörrstadt in Fahrtrichtung Mainz. Da das Trümmerfeld auf mehrere Meter auf allen Fahrstreifen verteilt war, wurde die Autobahn zur Unfallaufnahme kurzerhand voll gesperrt.

Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen

Nach ersten Informationen war ein VW Golf auf einen VW Polo aufgefahren. Bei beiden Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst in ein Mainzer Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr Nieder-Olm leuchtete die Einsatzstelle aus, sicherte den Brandschutz an den verunfallten Fahrzeugen und nahm ausgelaufene Betriebsstoffe auf.

Vollsperrung nach 40 Minuten wieder aufgehoben

Bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes schob die Feuerwehr, nach Reinigung der Fahrbahn, die Unfallfahrzeuge auf den Standstreifen, sodass zumindest eine Fahrspur für den Verkehr in Richtung Mainz wieder freigegeben werden konnte. Der Verkehr staute sich bis zur Aufhebung der Vollsperrung auf vier Kilometer.