Am späten Mittwochabend (21. Juli 2021) mussten Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst um 23:25 Uhr auf die Autobahn A643 in Fahrtrichtung Wiesbaden ausrücken. BYC-News war vor Ort.

Opel fing aus ungeklärter Ursache an zu brennen

Grund dafür war ein weißer Opel Movano aus Nordrhein-Westfalen, der bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in Vollbrand stand. Nach Angaben des Fahrers fing das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache an aus dem Motorraum zu qualmen, der Motor fing kurz darauf an zu stottern und Flammen schlugen aus dem Armaturenbrett.

Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt

Der 34-jährige Fahrer konnte den Transporter kurz vor der Abfahrt Mainz-Mombach anhalten und verlassen. Er wurde vom Rettungsdienst und Notarzt vor Ort ambulant behandelt, blieb jedoch nach Angaben des Rettungsdienstpersonals unverletzt. Das Fahrzeug brannte im kompletten vorderen Bereich aus. Die Schadenshöhe am Fahrzeug, sowie an der Fahrbahn und der Leitplanke ist aktuell noch unklar.

Fahrbahn 30 Minuten voll gesperrt

Die Autobahnpolizei Heidesheim sperrte während der Löscharbeiten die Fahrbahn in Fahrtrichtung Wiesbaden für 30 Minuten komplett. Der Verkehr staute sich trotz der späten Uhrzeit bis zum Dreieck Mainz zurück.

Rettungsgasse mit einigen Hindernissen

Da die A643 in jeder Fahrtrichtung in dem Abschnitt Mainz bis Wiesbaden-Schierstein nur eine zweispurige Verkehrsführung hat, verhielten sich die meisten Autofahrer vorbildlich und hielten die linke Fahrspur für die anfahrenden Rettungskräfte frei. Leider reagierten aber nicht alle Verkehrsteilnehmer an diesem Abend so beispielhaft. Die Rettungskräfte hatten auf der Anfahrt Schwierigkeiten, da sich vereinzelt Autofahrer über die linke Spur einen Vorteil verschaffen wollten um im Stau weiter nach vorne zu gelangen. Viele Fahrzeugführer stiegen aus ihren Fahrzeugen und liefen auf der Fahrbahn umher. Zusätzlich hatte die Polizei mit Gaffern zu kämpfen, die immer wieder an der Einsatzstelle stark abbremsten und so den ab 00:10 Uhr abfließenden Verkehr behinderten.

In die Einsatzstelle gefahren

Auch zu erwähnen ist ein Verkehrsteilnehmer mit einem Champagnerfarbenen Renault der, nachdem der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde, durch die von der Polizei aufgestellten Absperrungen fuhr, und an der Anschlussstelle Mombach abfahren wollte. Er überfuhr Schläuche der Feuerwehr und eine Warnbake der Polizei. Im Einsatz waren die Feuerwehr der Feuerwache 1, die Autobahnpolizei Heidesheim, der Rettungsdienst des ASB und des DRK.