Blaulicht Bundesweit | Am Montagmittag des 23. November 2020 kam es im nördlichen Bereich des Dannenröder Forsts zu einem versuchten Tötungsdelikt an mehreren Polizeibeamten. Die Polizei veröffentlichte an diesem Montag (07.12.2020) Fahndungsfotos des Tatverdächtigen und bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe.


Das Halteseil eines Baumgestells wurde durchtrennt

Gegen Mittag des 23. November war plötzlich ein von Umweltaktivisten errichtetes Baumgestell umgefallen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Einsatzkräfte der Polizei unter dem Gestell, die noch im letzten Moment zur Seite springen konnten und blieben glücklicherweise unverletzt. Auch ein Bagger in dem sich ein 51 Jahre alter Mann befand, stand in diesem Bereich. Durch das Umstürzen des Gestells schlugen Baumstämme gegen die Sicherheitskabine des Baggers. Da diese dem Aufprall der Stämme standhielt, wurde auch der Baggerfahrer nicht verletzt. An der Sicherheitskabine entstanden allerdings Schäden.

Im Rahmen der Ermittlungsarbeiten berichteten mehrere Zeugen gegenüber der Polizei, dass sie beobachten konnten, wie eine bislang noch unbekannte männliche Person kurz vor dem Umstürzen des Baumgestells ein Halteseil durchtrennt hatte.

Aufgrund dieser Informationen hatte die Staatsanwaltschaft in Gießen ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags, dem Angriff auf Polizeibeamte und Sachbeschädigung eingeleitet. In weiteren Ermittlungsarbeiten wurde der Tatort dokumentiert und vermessen. Zudem wurde die Tat rekonstruiert und die Spuren gesichert.



Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: 

  • männlich
  • rund 1.85 m groß
  • schlanke Statur
  • längeres Haar
  • mindestens Oberlippen- und Kinnbart
  • blaue Augen
  • sprach Englisch mit osteuropäischem Akzent

Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem Tatverdächtigen werden bitte an das Polizeipräsidium Mittelhessen unter der Rufnummer 0641/7006-3310 übermittelt. Alternativ nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.