Am Samstagnachmittag (28. Mai 2022) kam es gegen 15:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Brüdern in Mainz. In dessen Verlauf attackierte einer der beiden seinen Bruder mit einem Messer. Die Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung.

Das Opfer flüchtete, wurde allerdings von seinem Bruder verfolgt

Die beiden 42 und 38 Jahre alten Brüder geraten in der elterlichen Wohnung zunächst in einen verbalen Streit. Die Polizei geht davon aus, dass im Verlauf des Streits der ältere Bruder den jüngeren mit einem Messer an Kopf, Oberkörper und Unterkörper erheblich verletzt hat. Das Opfer flüchtete daraufhin aus der Wohnung, wobei sein Bruder ihn verfolgte.

Mehrere Zeugen, welche die Situation beobachteten, alarmierten die Polizei über den Notruf. Umgehend machten sich Beamte auf den Weg und konnten den Angreifer kurze Zeit später in der Leibnizstraße antreffen und festnehmen. Das mutmaßliche Tatmesser wurde sichergestellt.

Der schwerverletzte 38-Jährige wurde vor Ort erstversorgt und im Anschluss vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei mitteilt, besteht keine Lebensgefahr.

Amtsgericht erließ Haftbefehl

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mainz hat die zuständige Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Mainz am Sonntag (29. Mai 2022) Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Hintergründe der Tat sind nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zeugen der Tat oder des Geschehens in der Mainzer Neustadt werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06131-653633 bei der Kriminalpolizei Mainz zu melden.