Am Sonntag (1. Mai 2022) kam es gegen 21:45 Uhr zu einem versuchten Tötungsdelikt in der Gründenseestraße in Frannkfurt-Fechenheim. Drei Handwerker hatten dabei mit Messern zwei ihrer Berufskollegen attackiert und dabei einen lebensgefährlich verletzt.


Begleiter der Verletzten konnten Schlimmeres verhindern

Gegen 21.45 Uhr trafen sich zwei Gruppen von Handwerkern in Fechenheim. Die später verletzten Männer im Alter von 22 und 29 Jahren, ahnten allerdings nicht, dass Ihnen die drei mutmaßlichen Täter auflauerten. Als sie sich gegenüberstanden, stachen die 21, 22 und 53 Jahren alten Arbeiter unvermittelt mit Messern auf ihre Opfer ein. Zwei Begleiter der Verletzten konnten Schlimmeres verhindern, indem sie die Messerstecher zurückdrängten. Eilig verbrachten sie dann ihre Kumpane ins Krankenhaus. Einer von ihnen hatte eine lebensbedrohliche Stichverletzung im Oberkörper, jedoch schwebt er zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr in Lebensgefahr.

Die informierte Polizei nahm wenig später die mutmaßlichen Beschuldigten, einen Vater, seinen Sohn sowie seinen Neffen, fest. Die Handwerker verfügen über keinen festen Wohnsitz in Deutschland und werden Montag (2. Mai 2022) dem Haftrichter vorgeführt. Die Frankfurter Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Die genauen Hintergründe für die versuchten Tötungsdelikte sind noch nicht abschließend ermittelt.