Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten am Donnerstag (17. Februar 2022) gegen 15:20 Uhr zu einem Unfall auf die Autobahn A63 in Richtung Kaiserslautern kurz vor dem Kaiserslauterner Kreuz ausrücken. Wegen der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn musste auf einer Spur verengt werden.


Auf regennasser Fahrbahn Kontrolle verloren 

Am Mittag des 17. Februar 2022 fuhr ein 22-Jähriger mit seinem BMW der 3er-Reihe auf der Autobahn A63 aus Richtung Mainz in Richtung Kaiserslautern. Kurz vor der Anschlussstelle Kaiserslautern, auf Höhe der Ortschaft Mehlingen, kam der junge Mann wegen offensichtlich nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Auf regennasser Fahrbahn verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug. Durch die Wucht des Zusammenstoßes schleudert der BMW anschließend nach rechts gegen den Bordstein, dreht sich um 180 Grad und bleibt völlig demoliert entgegengesetzt der Fahrtrichtung stehen.  

Glücklicherweise keine Verletzten 

Der 22-Jährige blieb bei dem Unfall wie durch ein Wunder unverletzt. An seinem Mittelklassewagen entstand Totalschaden. Der Fahrer des Sattelschleppers blieb ebenfalls unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt. Im Einsatz waren neben der Autobahnpolizei Kaiserslautern, der Regelrettungsdienst und die Feuerwehr.