Der Reitsportverein Rüsselsheim veranstaltet vom 1. bis 3. Juli mit dem Riderscup wieder seinen Dressurwettbewerb auf dem Vereinsgelände an der Darmstädter Straße. Aus diesem Anlass bittet die Stadt Rüsselsheim am Main, das nahe gelegene Gewerbegebiet Hasengrund nach Möglichkeit zu umfahren oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.


Der Riderscup ist ein Gewinn für Rüsselsheim am Main

„Wir freuen uns, dass der Verein seine erfolgreiche Veranstaltung fortsetzen kann und haben gern bei den verkehrsrechtlichen Fragestellungen unterstützt. Denn der Riderscup ist ein Gewinn für Rüsselsheim am Main und zieht Reitsportbegeisterte aus ganz Deutschland an“, sagt Oberbürgermeister Udo Bausch. Die Stadt werde ein Auge auf die Verkehrssituation während der drei Veranstaltungstage haben und sowohl den ruhenden wie auch den fließenden Verkehr kontrollieren.

An dem Turnier nehmen mehrere hundert Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden teil. Damit die Fahrzeuge und Pferdeanhänger der Teilnehmenden abgestellt werden können, wird ein Teil des Kurt-Schumacher-Rings im Bereich ab der Kreuzung Eisenstraße bis zur Kreuzung Uranstraße gesperrt. Über die Eisenstraße erfolgt eine Umleitung. Außerdem wird während der Veranstaltung auch das Linksabbiegen auf den Kurt-Schumacher-Ring aus der Eisenstraße möglich sein, damit der Verkehr Richtung Autobahnauffahrt Rüsselsheim Mitte schneller abfließt.

Die Stadt Rüsselsheim bittet wie an den Veranstaltungstagen in den Vorjahren um gegenseitige Rücksichtnahme von Verkehrsteilnehmende, ansässigen Gewerbetreibenden, Religionsgemeinden und Veranstaltungsgästen.