Am Sonntagnacht (12. September 2021) gegen 23.10 Uhr wurde über den Polizeinotruf ein auf der Fahrbahn liegendes, totes Reh in der Lindenstraße in Fischbachtal- Niedernhausen gemeldet. Doch was die Polizeistreife vor Ort erwartete, haben selbst erfahrene Polizeibeamte noch nicht gesehen.

Fahrzeugteile lagen noch neben dem toten Tier

Der Anrufer hatte zuvor schon darüber informiert, dass zwar einige Fahrzeugteile neben dem Tier liegen würden, ein verunfalltes Fahrzeug aber nicht mehr vor Ort sei. Daraufhin wurde eine Polizeistreife an die Unfallstelle geschickt um sich ein Bild von der Situation zu machen.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle ergab sich für die Beamten jedoch ein recht bizarres Bild: Mitten auf der Fahrbahn lag ein totes Reh, welches mit einer Warnweste bekleidet war. Von einem beteiligten Unfallfahrer und dessen Fahrzeug fehlte jede Spur. Lediglich ein paar Fahrzeugteile lagen noch auf der Fahrbahn. Wer das tote Tier „abgesichert“ hatte, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Die Warnweste wurde jedoch im Anschluss entsorgt.