Am Sonntagnachmittag (29. Mai 2022) kam es auf der Autobahn 61 kurz vor Bornheim in Fahrtrichtung Ludwigshafen zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen. Mehrere Personen wurden verletzt, zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.


Eine Person wurde im Fahrzeug eingeklemmt

Aufgrund der Notrufmeldungen, dass mehrere Personen eingeklemmt sind und ein Fahrzeug nach einem Aufprall mit mehreren Bäumen brennen würde, alarmierte die Leitstelle neben der Feuerwehr auch zahlreiche Rettungsfahrzeuge.

Vor Ort stand ein Fahrzeug beschädigt auf der Fahrbahn. Der zweite Wagen lag schwerst deformiert unterhalb einer Böschung in einem Waldstück. Eine Person war im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Ein Brand bestätigte sich zum Glück nicht. Weitere Personen lagen teilweise verletzt neben dem Fahrzeug.

Feuerwehr musste die eingeklemmte Person aus dem Fahrzeug befreien

Sofort wurde sich ein Zugang zu dem verunfallten Auto geschaffen. Eine technische Rettung wurde vorbereitet und der Brandschutz sichergestellt. Die verletzten Personen am Fahrzeug wurden stabilisiert und mit mehren Einsatzkräften die Böschung hinauf zum Rettungshubschrauber und Rettungswagen getragen. Die eingeklemmte Person im Fahrzeug konnte binnen kürzester Zeit mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit und gerettet werden. Die Sichtschutzwand der Feuerwehr wurde zum Schutz der Verletzten für die Rettung aufgebaut.

Zwei Personen wurden mit den Rettungshubschraubern in verschiedene Krankenhäuser geflogen. Weitere Beteiligte kamen mit Rettungswagen in umliegende Kliniken.

Im daraus resultierenden Stau kam es für die Feuerwehr Sprendlingen zu einem weiteren Einsatz aufgrund eines medizinischen Notfalls. Vor Ort war ein Rettungswagen bereits eingetroffen und versorgte die Person.

Im Einsatz waren:

  • Feuerwehr Sprendlingen
  • Rettungsdienst
  • zwei Rettungshubschrauber
  • Autobahnpolizei