Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW kam es am späten Freitagabend (03. Juni 2022) gegen 23:35 Uhr auf der Autobahn A63. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren im Einsatz. Eine Person wurde dabei mittelschwer verletzt. BYC-News war vor Ort.


Aus ungeklärter Ursache auf LKW aufgefahren

Wie der Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Mainz Michael Ehresmann gegenüber dieser Online-Zeitung mitteilt, wurden die Rettungskräfte gegen 23:38 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A63 zwischen den Anschlussstellen Klein-Winternheim und Nieder-Olm in Fahrtrichtung Alzey gerufen. Vor Ort stelle sicher heraus, dass eine Pkw-Fahrerin aus Pirmasens aus noch ungeklärter Ursache mit hoher Geschwindigkeit auf einen auf dem rechten Fahrstreifen fahren 7,5 Tonnen LKW auffuhr. Anschließend krachte der Kleinwagen in die Leitplanke.

Eine Person mittelschwer verletzt

Die 25-jährige PKW-Fahrerin aus Pirmasens wurde dabei mittelschwer verletzt. Die drei Insassen des LKWs einer Möbeltransportfirma aus Koblenz blieben glücklicherweise unverletzt. Der Rettungsdienst alarmierte durch das unklare Meldebild gleich mehrere Rettungswagen und einen Notarzt auf die Autobahn. Auch ein Leitender Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst wurde zur Unfallstelle alarmiert. Beide Einheiten konnten jedoch glücklicherweise abdrehen und wurden nicht benötigt.

Keine Verkehrsbehinderungen durch den Unfall

Die Feuerwehr stellte den Brandschutz am verunfallten VW Up! sicher und klemmte die Batterie ab. An dem Kleinwagen entstand Totalschaden, er war nicht mehr Fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 7,5 Tonner wurde am Heck beschädigt. Der laufende Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.