Ein Umzug ist immer ein schwieriger Moment, der sich mit all den anderen kleinen und großen Aufgaben des täglichen Lebens verbinden lassen muss. Mit einer guten Planung und praktischen Umzugstipps spart ihr nicht nur Zeit und Geld, sondern auch viele Nerven.

1. Umzugstipp: Aktuelle Wohnung kündigen und Nachmieter suchen

Wer einen Mietvertrag abgeschlossen hat, sollte die aktuellen Vertragsbedingungen konsultieren oder sich mit dem Vermieter kurzschließen, um zu verstehen, wie man den Mietvertrag kündigen muss und ob ein Nachmieter zu organisieren ist.

Ein Nachmieter kann oft hilfreich sein, um doppelte Mietzahlungen zu vermeiden.
Denn wer kurzfristig in die neue Wohnung einziehen möchte, aber vertraglich noch an die alte Wohnung gebunden ist, kann mit einem Nachmieter etwas Geld sparen.

Hinterlasst eine saubere und ordentliche Wohnung, damit keine Abzüge von der alten Kaution vorgenommen werden. Plant etwas Zeit für Reparaturen und Malerarbeiten ein.

2. Umzugstipp: Checkliste erstellen

Eine Checkliste hilft dabei, den Überblick aller anstehenden Aufgaben nicht zu verlieren und immer einen Durchblick zu haben! Mindestens einen Monat vor dem Umzug müssen all die Vorbereitungen getroffen werden, die mehr Zeit in Anspruch nehmen und weit im Voraus erledigt werden sollten. So zum Beispiel:

  • Nachsendeauftrag einrichten
  • Umzugskartons besorgen & packen
  • Umzugsunternehmen beauftragen
  • Halteverbotszone für den Umzugstag beantragen
  • Neuanschluss für Telefon/Internet beantragen
  • Anschlüsse (Strom, TV, Versicherungen etc.) ummelden
  • Behörden, Arbeitgeber, Freunde etc. über Adressänderung informieren
  • Urlaub nehmen für Umzugstag
  • Zählerstände (Strom, Heizung etc.) der alten Wohnung ablesen
  • Nach Umzug beim Einwohnermeldeamt melden

3. Umzugstipp: Umzugsunternehmen & Umzugskartons

Holt euch bei allen Umzugsunternehmen eurer Umgebung Kostenvoranschläge ein, um euch ein genaueres Bild von den Kosten des Umzugs zu machen. Die Kosten können hier sehr unterschiedlich ausfallen, da sie von der Entfernung zwischen den Wohnungen, der Demontage der Möbel, Kartonanzahl oder Verwendung von Hebebühnen abhängig sind.

Wer etwas Geld sparen und keine Umzugskartons bei den Umzugsunternehmen mieten möchte, kann im Voraus bei Freunden und Verwandten fragen, ob im Keller noch alte Kartons herumliegen. Alternativ kann man auch online gebrauchte Umzugskartons erwerben oder beim Supermarkt um die Ecke nach kostenlosen Kartons fragen.

4. Umzugstipp: Ordnung schaffen

Ordnet eure Dokumente und legt sie in geeignete Behälter. Nichts ist einfacher, als bei einem Umzug ein paar Papiere zwischen den Kartons zu verlieren. Achtet darauf, dass alles katalogisiert und sortiert wird, auch alte Rechnungen.

Ein Umzug ist auch immer eine perfekte Gelegenheit, sich von Gegenständen zu verabschieden, die seit Jahren im Schrank oder im Keller liegen. Trennt euch von all dem, was seit Jahren nicht mehr angezogen wird, was seit Ewigkeiten in einem Regal verstaubt. Wer mehr ausmistet, hat weniger Kartons zu tragen und zahlt ggf. auch weniger beim Umzugsunternehmen. Wer im Vorfeld ausmistet, kann sogar einiges auf Internetportalen verkaufen und somit noch ein wenig Geld verdienen.

Beim Packen der Kartons diese möglichst so beschriften, dass das Umzugsunternehmen weiß, in welchen Raum diese sollen und ihr wisst, was in welchen Kartons liegt.

5. Umzugstipp: Gefriertruhe abtauen

Was viele vergessen, aber nicht irrelevant ist: Organisiert die Gefriertruhe und den Kühlschrank sowie den Wocheneinkauf! Achtet darauf, dass ihr den größten Teil der Tiefkühlkost verbraucht und nicht zu viele verderbliche Lebensmittel einkauft, die dann an den neuen Standort transportiert werden müssen. Der Kühlschrank sollte einen Tag vor dem Umzug abtauen, die Gefriertruhe auch zwei Tage vorher

6. Umzugstipp: Ruhe bewahren und Hilfe annehmen

Wer sich im Vorfeld ein paar Gedanken macht und seine Umzugs-Checkliste Tag für Tag bearbeitet, erweitert und abhakt, wird ohne großen Stress den Umzugstag bewerkstelligen. Informiert Freunde und Verwandte über den bevorstehenden Umzug und ihr werdet nicht allein sein. Jeder kann mit anpacken, ob es beim Kartonpacken oder Saubermachen ist!