Der Verein Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main mit Sitz in Mainz-Hechtsheim hat seine Vorsitzende Nicole Sieben in ihrem Amt bestätigt. Bei der turnusgemäßen Mitgliederversammlung im 25. Jahr des Bestehens des 1997 aus einer Initiative des Klinikseelsorge der Mainzer Unikliniken gegründeten Vereins standen satzungsgemäß nach Ablauf von zwei Jahren die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Nicole Sieben wurde dabei wie alle anderen Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt.


Stabile Situation des Vereins

Der ebenfalls einstimmig entlastete Vorstand konnte den Mitgliedern von einer trotz der Corona-Krise stabilen Situation des Vereins berichten. Entgegen anfänglicher Zweifel zu Beginn der Pandemie im März 2020 gelang es sogar, dass die hoch qualifizierten Trauerbegleiterinnen des Vereins trotz der Corona-Vorgaben in über 1100 Stunden betroffene Eltern individuell in ihrer Trauer begleiten konnten. Neue Wege über digitale Formate funktionierten entgegen anfänglicher Skepsis und halfen somit vielen Menschen gerade in der besonders schwierigen Corona-Situation. Auch das Gruppenangebot fand viele Monate lang vornehmlich digital statt und trug maßgeblich dazu bei, diese für viele Trauende wichtigen Angebote aufrechtzuerhalten.

Verschiedenen Aktionen sind geplant

Im Verlauf des Jubiläums-Jahres will sich der Verein mit verschiedenen Aktionen in der Öffentlichkeit für eine Enttabuisierung des Themas Trauer einsetzen, unter anderem durch die Veranstaltungsreihe „Tod.Endlich.Leben“. Geplant sind ebenfalls Testimonial-Videos oder schriftliche Grüße von Trauernden, Partnern des Vereins und befreundeten Hilfsorganisationen und ein Jubiläums-Secco. Eine akademische Feier findet im September statt.

Das ist der neue Vorstand:

Dem neuen Vorstand rund um die Vorsitzende Nicole Sieben gehören wie bisher Daniel Meuren als stellvertretender Vorsitzender und Peter Wolf als Schatzmeister an. Marcus Michel und Tanja Klier, die bislang Beisitzer waren, rücken als zweiter stellvertretender Vorsitzender beziehungsweise Schriftführerin in den geschäftsführenden Vorstand nach. Sie folgen somit Dr. Wolfgang Book und Peter Baumann nach, die auf eine abermalige Kandidatur verzichteten.

Trauernde Eltern & Kinder Rhein-Main ist Dr. Wolfgang Book für insgesamt zwölf Jahre stets verlässlicher und höchst konstruktiver Vorstandsarbeit zu größtem Dank verpflichtet. Book übernahm in einer für den Verein finanziell schwierigen Situation Verantwortung und trug mit seinem ehrenamtlichen Engagement maßgeblich dazu bei, dass Strukturen geschaffen wurden, die die wichtige Trauerarbeit des Vereins nachhaltig absichern. Peter Baumann war in seinen vier Jahren als Vorstandsmitglied nicht nur ein verlässlicher Schriftführer und Experte bei der Beantragung von Fördergeldern für Projekte des Vereins. Er wird vor allem auch für seine menschliche Art bei künftigen Vorstandssitzungen vermisst werden.

Hintergrundinformation zum Verein:

Der Verein, der 2022 sein 25-jähriges Jubiläum begeht, bietet Eltern, Geschwistern, Jugendlichen und Kindern aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet intensive Trauerbegleitung an und ist zu über 90 % spendenfinanziert. In der Geschäftsstelle des Vereins (Carl-Zeiss-Str. 32) nehmen pro Jahr über 400 Trauernde die dortigen Angebote in Anspruch. Der Verein ist Mitglied im Bundesverband Verwaiste Eltern und trauernde Geschwister in Deutschland e.V. (www.veid.de)