Am Sonntagnachmittag (18. Oktober 2021) meldeten Zeugen bei der Polizei einen Einbruch der etwas anderen Art. Ein junger Rehbock soll in der Konrad-Adenauer-Straße in Otterbach in Praxisräume eingedrungen sein.


Das Reh ist nicht unbekannt

Vermutlich hatte ein Auto das Tier aufgeschreckt und der junge Rehbock rannte in die Eingangspassage der Praxis. Dort durchbrach der Bock die Eingangstür und versteckte sich schließlich in den hinteren Räumen der Praxis. Wie sich herausstellte, war das Reh nicht ganz unbekannt.

Er wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach von Anwohnern am Ortsrand gesichtet und von Kindern als „Hansi“ getauft. Die Feuerwehr und die Wildtierhilfe Kaiserslautern fingen gemeinsam das unversehrte Tier ein und entließen „Hansi“ am Ortausgang wieder in die Freiheit.