Die Sicherheit im Burgpark ist immer wieder ein großes Thema in der Stadt Ginsheim-Gustavsburg. Besonders in der vergangenen Zeit hört man immer häufiger von Drogenhandel oder dem Konsum im Stadtpark. Auch das Müll-Problem wird immer wieder angesprochen. BYC-News sprach mit Thorsten Siehr, dem Bürgermeisterkandidaten der SPD Ginsheim-Gustavsburg darüber.


Gefühlte Sicherheit durch intelligente Beleuchtung

In der Vergangenheit kam immer wieder das Thema auf, dass Bürger sich besonders abends und nachts im Burgpark in Gustavsburg unwohl und unsicher fühlen. Hier wird unter anderem das Müllproblem, und das fehlende Gefühl von Sicherheit bemängelt. Thorsten Siehr könne dies nachvollziehen: „Das fängt natürlich schon bei einem Abendspaziergang und gefühlter Sicherheit in Form von ausreichender Beleuchtung an. Ich finde auch, dass es keine gute Lösung ist die Beleuchtung auf den Wegen, vor allem auf dem Verbindungsweg zwischen Schwedenschanze und Sportplatz so früh auszuschalten. Die sollte man länger aufrechterhalten oder hier einmal einen Versuch mit ‚intelligenter Beleuchtung‘ starten, die sich bei Bedarf und Nutzung der Wege ein- und wieder ausschaltet.“

Stadtpolizei wieder voll besetzen

Zudem wünscht er sich im Bereich der Stadtpolizei eine Verbesserung. „Was die Sicherheit angeht, sind wir natürlich bei der Stadtpolizei und deren Besetzung. Die Stadtpolizei fährt aktuell einen sehr dünnen Personalschlüssel. Da ist es mir wichtig, dass wieder alle Stellen voll besetzt sind und wir mit dem ‚Schutzmann vor Ort‘ eine weitere Verbesserung erreichen.“

„Der Bauhof tut was er kann“

Die Sauberkeit im Burgpark wird von den Bürgerinnen und Bürgern oft kritisch gesehen. Hier tue der Bauhof was er könne im Rahmen dessen, was er auch bezahlt bekomme. „Da sind wir dann schnell bei den finanziellen Möglichkeiten. Bestimmt kann man die Pflegegänge weiter optimieren. Der neue Chef des Bauhofs hat sich da bereits auf einen guten Weg gemacht und hat sicher weitere Ideen, die man gemeinsam umsetzen kann“, zeigt sich Siehr offen.

Drogenproblematik im Burgpark

Immer häufiger hört man davon, dass die Drogenproblematik im Burgpark zunimmt. BYC-News wollte daher wissen, wie der Bürgermeisterkandidat das einschätzt. „Wir haben das Problem, dass sich Brennpunkte im Ballungsraum verschieben und entsprechende Folgen mit sich bringen. Da sehe ich die Landespolizei in der Pflicht, präventiv entgegenzuwirken und auf sich verändernde Brennpunkte zu reagieren. Dem Bericht zur Kriminalitätsstatistik nach, erfolgt dies auch wirksam. Das ist nicht vorrangige Aufgabe der Stadtpolizei. Allerdings kann man als Stadt dem Problem präventiv in der Jugendarbeit sicher noch mehr entgegenwirken.“

Teil 1: Thorsten Siehr – Bürgermeisterkandidat für Ginsheim-Gustavsburg

Teil 2: Thorsten Siehr: Ich sehe das Altrheinufer in Ginsheim als Naherholungsgebiet

Teil 3: Thorsten Siehr: Bestehende Verkehrsprobleme in Gustavsburg müssen in den Fokus