Am Freitagabend (4. März 2022) kam es gegen 20:30 Uhr zu einem schweren Raubüberfall auf einen Supermarkt im Ortskern von Mainz-Hechtsheim. Die Polizei konnte zwei junge Tatverdächtige im Alter von 19 und 20 Jahren festnehmen.


Täter bedrohte Kunden mit einem Messer

Die zwei maskierten Täter hatten das Geschäft betreten und waren direkt zur Kasse gegangen. Der 20-Jährige soll dabei einen Kunden mit einem Messer bedroht haben, während sein 19 Jahre alter Komplize die Kassiererin aufforderte, ihm das Geld auszuhändigen.

Noch bevor die beiden das Geld erbeuten konnten, flüchteten sie aus dem Supermarkt. Zeugen vor dem Geschäft konnten den 19-Jährigen stoppen und so die Flucht verhindern. Zudem konnten sie gegenüber der Polizei genaue Angaben zur Fluchtrichtung des zweiten Täters machen. Aufgrund der detaillierten Zeugenaussagen konnte der 20-Jährige kurze Zeit später von der Polizei in einem nahegelegenen Anwesen festgenommen werden.

Beide Tatverdächtige wurden erkennungsdienstlich behandelt

Die Staatsanwaltschaft Mainz stuft das Delikt als „Schwerer Raub“ ein und ordnete bereits in der Nacht die Durchsuchung eines Hauses an. Die beiden Tatverdächtigen wurden unmittelbar nach der Tat erkennungsdienstlich behandelt und sind anschließend aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden.

In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wurden mittlerweile die Kassiererin, als auch der bedrohte Kunde durch die Polizei vernommen.