In einer Zeit, als das Internet noch neu war, dienten Homepages für Unternehmen eher als digitale Visitenkarte. Doch diese Zeit ist schon lange vorbei. Heutzutage ist der Anspruch ein ganz anderer. Denn das Internet hat sich rasant entwickelt und ist immer mehr zum Social Web und damit auch zu einem äußerst mächtigen Marketing-Instrument für Unternehmen gewachsen. Die Auffindbarkeit in Suchmaschinen hat seither zunehmend an Bedeutung gewonnen und ist heute für den Erfolg eines Unternehmens wichtiger denn je. Bei der sogenannten Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird einerseits die Website an sich technisch optimiert (OnPage) und andererseits werden bestimmte Dinge auf fremden Seiten umgesetzt (OffPage).

Kleine und mittelständige Unternehmen sind häufig verhaltener

Klassisch für die OffPage-Optimierung ist zum Beispiel das Setzen von Links auf anderen starken und vor allem themenrelevanten Internetseiten. Seit geraumer Zeit sind sich die großen und erfolgreichen Unternehmen bewusst, wie wichtig die Suchmaschinenoptimierung als Marketing-Instrument ist. Doch besonders die kleinen und mittelständischen Unternehmen sind häufig noch verhalten, was diese Art der Werbung angeht. Doch gerade für diese Unternehmen ist die SEO-Optimierung häufig besonders wichtig, um an Bekanntheit zu gewinnen und die Marke stark zu machen.

Natürlich sind vor allem die vorderen Rankingplätze bei wichtigen Suchbegriffen hart umkämpft, denn eine Platzierung auf der ersten Google-Seite erzeugt zahlreiche Zugriffe von potentiellen Neukunden. Nicht zu unterschätzen ist auch, dass das Ranking zur Imagebildung eines Unternehmens beiträgt. Denn schließlich schenken Nutzer den Unternehmen auf der ersten Google-Seite nicht selten mehr Vertrauen als Unternehmen, die schlechter platziert sind.

Wo steht das Unternehmen zur Zeit?

Wer sich mit der Suchmaschinenoptimierung nicht auskennt, sollte eine Online Marketing Agentur damit beauftragen. Doch bevor dies geschieht wird empfohlen selber zu schauen, an welcher Stelle die eigene Website derzeit in der Suchmaschine erscheint. Dabei ist es ratsam, sich in das Suchverhalten der Zielgruppe hineinzuversetzen. Jemand der zum Beispiel eine Online Marketing Agentur sucht, wird weniger nach einem speziellen Firmennamen suchen, sondern vielmehr nach einer Dienstleistung.

Möglicherweise lassen sich die Suchbegriffe sogar mit einer regionalen Einschränkung spezifizieren, wie beispielsweise „Suchmaschinenoptimierung Rheinland-Pfalz“, „WordPress Webdesign in Wiesbaden„, „Anwalt Vertragsrecht Hessen“.

Regionale Ausrichtung für KMUs oft wichtig

Da viele kleine und mittelständische Unternehmen oft regional tätig sind, sucht deren Zielgruppe entsprechend häufig regional. Somit werden die Dienstleistung und Produkt mit einem Orts- oder Bezirksnamen ergänzt. Daraus ergeben sich einige Vorteile, denn durch die Ergänzung von regionalen Begriffen wird die Anzahl der Konkurrenz reduziert. Außerdem kann dadurch auch die Platzierung etwas leichter werden, wodurch der Aufwand und die damit verbundenen Kosten sinken.