Am Dienstagmorgen (31. Mai 2022) kam es gegen kurz nach 9:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Käfertaler Straße / Schafweide in Mannheim. An dem Unfall beteiligt waren ein Auto sowie eine Straßenbahn.


Der Straßenbahn die Vorfahrt genommen

Eine 56 Jahre alte Seat-Fahrerin fuhr bei Rotlicht von der Käfertaler Straße in die Straße „Schafweide“ ab. Dabei missachtet sie die Vorfahrt einer Straßenbahn, die aus Richtung „Alte Feuerwache“ fuhr. Der 30 Jahre alte Straßenbahnfahrer leitete zwar noch eine Notbremsung ein, stieß allerdings trotzdem mit dem entgegenkommenden Seat zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat auf den gegenüberliegenden Fahrstreifen geschleudert und die Fahrerin wurde in ihrem Wagen eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Frau mit Hilfe einer Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreien. Anschließend wurde die Verletzte vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus in Mannheim gebracht. Wie die Polizei mitteilt, wurde sie dort stationär aufgenommen, schwebt aber glücklicherweise nicht in Lebensgefahr.

Die Straßenbahn war auf Betriebsfahrt und es wurden keine Fahrgäste befördert. Der 30-Straßenbahnfahrer wurde durch den Unfall leicht verletzt und kam vorsorglich zur ambulanten Behandlung ebenfalls in ein Mannheimer Krankenhaus. Ein Ersatzfahrer verbrachte die Straßenbahn zum Betriebshof. Der Seat wurde durch eine Abschleppfirma von der Unfallstelle abtransportiert.

Während der Maßnahmen der Rettungskräfte und der Unfallaufnahme war die Fahrbahn in Richtung Friedrich-Ebert-Straße voll gesperrt und es kam zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Schienenverkehr musste umgeleitet werden. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro.