Im Stadtteil Mainz-Bretzenheim, in der Nähe des Schutzgebietes „Schafstriebweg“ und dem Regenrückhaltebecken gibt es aktuell Hinweise auf eine Krötenwanderung. Das teilte die Stadtverwaltung Mainz am Freitag (25. März 2022) mit.


Die Kröten sind in der Dunkelheit schwer zu erkennen

Die unauffällig braungefärbten Tiere sind wechselwarm und beginnen mit ihrer Wanderung zumeist im März, sobald die nächtlichen Temperaturen 5 Grad Celsius überschreiten. Sie sind dabei vornehmlich bei feuchter Witterung und in den Dämmerungs-, sowie den Nachtstunden unterwegs. Die Kröten sind in der Dunkelheit schwer zu erkennen und bewegen sich langsam.

Das Zeitfenster der Wanderung der erwachsenen Tiere hängt von der tagesaktuellen Witterung ab und lässt sich daher nicht genau vorhersagen. Im Schnitt ist mit rund vier Wochen der Wanderung zu rechnen, da die Tiere nach dem Laichen wieder in ihre Sommerquartiere zurückwandern. Je nach Umgebungstemperatur entwickeln sich die Jungtiere innerhalb von zweieinhalb bis drei Monaten und verlassen das Gewässer. Die Jungkröten wandern dann wie die Alttiere in Sommerquartiere ab.

Durch den abschüssigen Radweg und der damit verbundenen hohen Geschwindigkeit sind die Tiere daher besonders gefährdet. Auch für die Radfahrer oder E-Rollerfahrer besteht eine erhöhte Unfallgefahr. Bitte fahren Sie, insbesondere während der Dämmerung und in den Nachtstunden langsam und umsichtig oder steigen Sie zum Wohl der Tiere ab. Das Grün- und Umweltamt platziert Hinweisschilder.