Nachrichten Bundeswehr | Das Bundesamt für Ausrüstung hat einen Vertrag für sogenannte luftlandefähige Utility Terrain Vehicle geschlossen. Die neuen leichten Geländefähigen Fahrzeuge sollen den Spezialeinheiten der Bundeswehr zur Verfügung gestellt werden.


Projektleiter Oberstleutnant Michael Bischof

„Im ersten Schritt haben wir den Bau von 65 Fahrzeugen beauftragt. Insgesamt können 148 über den Vertrag abgerufen werden. Die Auslieferung an die Truppe ist im nächsten Jahr vorgesehen. Neben dem Bau der Fahrzeuge, wurden auch das Zubehör und die Schulung des Personals mit beauftragt. Wir schließen damit eine Fähigkeitslücke innerhalb der Bundeswehr“

Die neuen Fahrzeuge sind schnell, geländegängig und mit Allrad ausgestattet. Bis zu vier Personen finden darin Platz. Die Ausrüstung kann zusätzlich noch darin befördert werden, ebenso sind Materialtransporte mit den neuen Fahrzeugen möglich.