Um die Bindung zwischen Mutter und Kind auch beim Schlafen spürbar zu machen und einen sicheren Rahmen für nach der Geburt zu schaffen, spendet das Netzwerk der Ossig-Stiftung 10 Holzbeistellbetten im Gesamtwert von 4.500 € für den Bad Kreuznacher Nachwuchs auf der Wochenbettstation des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach.


Sarah Jost, Stationsleistung Wochenbettstation

Die Bettchen sind aus Naturholz und können sowohl einzeln als auch als einseitig geöffnetes Beistellbett auf der Ebene des Bettes der Mutter genutzt werden. „Wir sind unglaublich dankbar für die Spende. Diese ist ein toller Gewinn für unsere Station und stärkt die Beziehung zwischen Mutter und Kind“, berichtet Sarah Jost, Stationsleistung Wochenbettstation.

Möglich wurde die Anschaffung durch die Wirtschaftsjunioren Bad Kreuznach, die die Spendengelder bereits beim Jahrmarktsstammtisch gesammelt haben, den Privatspender Heinz Georg Lipp und Augenarzt Dr. med. Thomas Tyrtania, die seit Jahren große Unterstützer der Stiftung sind. Sie alle sind Teil eines Netzwerkes, das die Ossig-Stiftung in Bad Kreuznach vor mehr als 15 Jahren für die Kinderklinik am Diakonie Krankenhaus aufgebaut hat. Nachdem es bereits vor rund acht Jahren eine Spende von 10 Bettchen durch die Stiftung gab, ist nun jedes Zimmer mit den Holzbeistellbetten ausgestattet

Dr. Christoph von Buch, Ärztliche Direktor des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach

„Mithilfe der Bettchen bieten wir Eltern die größtmögliche Sicherheit im Umgang mit ihrem Kind. Sie wachsen somit in ihre Aufgaben hinein und sind gut auf die Zeit nach dem Krankenhaus vorbereitet“, erzählt Dr. Christoph von Buch, Ärztliche Direktor des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach und Chefarzt der Kinder- und Jugendmedizin. Dabei ist es der Stiftung kreuznacher diakonie ein wichtiges Anliegen, Mutter, Vater und Kind durch das 24-Stunden-Rooming-in beziehungsweise das Konzept der integrativen Wochenbettpflege einen möglichst engen Kontakt direkt nach der Geburt zu ermöglichen. So haben junge Familien die Möglichkeit, sich ungestört miteinander vertraut zu machen.

Der Ossig-Stiftung ist es ein wichtiges Anliegen, einen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern in der Region zu leisten. „Mit den Bettchen konnten wir ein tolles Projekt umsetzen, das mit Klein-, Mittel- und Großspenden realisiert werden konnte. Gemeinsam können wir Gutes tun und zu einer guten Mutter-Kind-Bindung beitragen“, berichtet Stiftungsgründer Dr. Karlheinz J. Ossig. Die Ossig-Stiftung ist eine unselbstständige, gemeinnützige Stiftung zugunsten der Kinderklinik in Bad Kreuznach, die 2005 von Dr. Karlheinz J. Ossig ins Leben gerufen wurde.

Die Stiftung kreuznacher diakonie ist Träger von Krankenhäusern, Hospizen, Senioren-, Wohnungslosen-, Kinder-, Jugend- und Familienhilfen, Sozialstationen  sowie Wohnungen und Werkstätten für Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen. Die Stiftung unterhält Bildungsstätten für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Stiftung kreuznacher diakonie beschäftigt rund 6.800 Mitarbeitende.