Online Dating hat das klassische Kennenlernen eines potenziellen Partners längst abgelöst. Statistiken zufolge handelt es sich sogar überwiegend um Frauen, die sich auf den Plattformen anmelden. Insgesamt sind es allein in Deutschland rund acht Millionen Menschen, die online nach der nächsten Liebe suchen. Um beim Online-Dating teilzunehmen zu können, gehört ein Profil dazu – und das erfordert die Eingabe von Daten. Name, Wohnort, Geburtsdatum und Bilder sind Dinge, die bei der virtuellen Partnersuche unerlässlich sind und die jeder bereitwillig preisgibt. Zögern Sie vielleicht noch mit der Anmeldung, weil Sie Bedenken bezüglich der personenbezogenen Daten haben? In diesem Beitrag versuchen wir Ihnen zu erklären, warum Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Bedenken Sie, dass nicht nur bei der Anmeldung auf einer Dating-Plattform Ihre Daten gespeichert werden. Das gilt auch bei der Registrierung in einem Online-Shop, bei dem Sie freiwillig Angaben machen, um Ihr Wunschprodukt zu erhalten. Beim Online-Dating geht es eben um den Wunschpartner und dafür sind ebenfalls einige Daten notwendig.

Wie viele Nutzerdaten sammeln Dating-Seiten?

Dating-Seiten fragen bei der Anmeldung verschiedene Daten ab. Ohne die Eingabe dieser Daten wäre es wohl kaum möglich, jemanden kennenzulernen. Wer auf einer Singlebörse Erfolg haben möchte, muss sich präsentieren. Dating-Seiten speichern dabei die personenbezogenen Profildaten und auch Chatverläufe. Das bedeutet, dass Sie mit der Dating-Seite jederzeit ein Backup ihrer Konversationen haben.

Ein Blick in die Datenschutzrichtlinien der jeweiligen Plattform gibt Aufschluss darüber, um welche Daten es sich dabei explizit handelt. Sollten Sie Ihren Account löschen, werden auch die Daten nach einer bestimmten Zeit von Seiten des Betreibers entfernt. Sofern Sie sich viel im Internet bewegen, werden fortlaufend Daten von Ihnen gespeichert. Diese werden allerdings streng vertraulich behandelt und ebenfalls nach kurzer Zeit wieder gelöscht. Was diesen Punkt betrifft, müssen Sie sich somit keine Gedanken über die Eingabe Ihrer Daten machen.

Wie verwenden Dating-Seiten die Kundendaten?

Sie fragen sich vielleicht, wozu die Dating-Seiten Ihre Daten sammeln. Was könnte es einer Single-Plattform bringen, Nutzerdaten zu sammeln und auszuwerten? Durch die Analyse der Mitgliederdaten ist es den Anbietern möglich, die Nutzerfreundlichkeit zur erhöhen und die Qualität der Seite fortlaufend zu verbessern. Zu den gesammelten Daten gehören auch Feedback, die dazu dienen, die Usability zu steigern.

Ihre Kundendaten helfen aber nicht nur dem Betreiber, sein Angebot attraktiver zu gestalten. Match-Spiele und Kontaktvorschläge auf Basis künstlicher Intelligenz sind beim Online-Dating oft die Grundlage, um den richtigen Partner zu finden. Das ist allerdings nur möglich, wenn die Plattform die Nutzerdaten speichert, analysiert und verwendet. Ohne die Angabe des Wohnortes ist es kaum denkbar, jemanden aus Ihrer Nähe zu finden. Bei Partnervermittlungen ist ein Persönlichkeitstest Bestandteil des Anmeldeprozesses, wobei Charaktereigenschaften und andere Merkmale abgefragt werden. Dadurch bekommen Sie anschließend qualifizierte Vorschläge unterbreitet, die sogar mit einem Punktesystem versehen sind. Je höher die Punktzahl, desto mehr Gemeinsamkeiten liegen vor.

Die Daten dienen beim Online-Dating, um grundlegende Aspekte der Partnersuche zu durchleuchten. Scheuen Sie sich also nicht, bei der Profilgestaltung etwas offener zu sein. Ihre Benutzerdaten sind lediglich der Grundstein, um Ihnen die Suche nach dem richtigen Gegenstück zu erleichtern und die Benutzerfreundlichkeit zu steigern. Schließlich unterliegen auch Dating-Seiten der Datenschutzverordnung und müssen sensibel mit ihren Angaben umgehen.

Zusammengefasst

Sie möchten online nach einem Partner suchen, aber haben Bedenken bezüglich Ihrer Daten? Keine Sorge, diese dienen allein dazu, das Benutzererlebnis zu steigern und zu Ihrem persönlichen Vorteil. Durch den Einsatz verschiedener Algorithmen können die Anbieter Ihre Angaben analysieren und Ihnen präzise Kontaktvorschläge unterbreiten. Statt lange zu suchen, bekommen Sie so potenzielle Partner auf dem Silbertablett serviert und können auch die Höhe der Übereinstimmung einsehen.