Im Laufe der vergangenen Jahre ist die Ärztedichte in Deutschland stark gestiegen, außerdem ist der Gesundheitsmarkt besonders durch die fortschreitende Digitalisierung kontinuierlichen Veränderungen unterworfen. Diese Voraussetzungen bedingen, dass Ärzte heutzutage keinesfalls mehr auf ein professionelles Praxismarketing verzichten können.

Schließlich wächst so die Herausforderung für Praxen und Ärzte, auch in Zukunft am Markt zu bestehen und den Gewinn von neuen Patienten effektiv zu gestalten. Welche Tipps sich heute für ein erfolgreiches Praxismarketing für Ärzte als besonders wertvoll erweisen, erklärt der folgende Beitrag.

Professionelle Internetpräsenz erstellen

Eine eigene Webseite bildet heutzutage die Grundlage eines effektiven Praxismarketings. Es kommt dabei jedoch ebenfalls darauf an, die Internetpräsenz fachkundig und aktiv zu pflegen. Im Internet läuft die Zeit schneller, sodass auf kontinuierliche Aktualisierungen nicht verzichtet werden kann – mit einem einmaligen Erstellen der Webseite ist es nicht getan.

Empfehlenswert ist es in diesem Zusammenhang auch, die Unterstützung von Experten in Anspruch zu nehmen, um nicht von den Wettbewerbern abgeschlagen zu werden.

Local SEO nutzen

Für Ärzte ist es darüber hinaus überaus wichtig, gute Platzierungen in den lokalen Suchergebnisse in Google und Co. zu erhalten. Dafür ist im ersten Schritt ein Google My Business-Profil anzulegen.

Dieses kostenfreie Werkzeug erleichtert es potenziellen neuen Patienten in der Region, die Praxis zu finden. Daneben sorgt die Eintragung in Google My Business ebenfalls dafür, dass die Adresse der Arztpraxis in Google Maps auftaucht und somit noch einfacher auffindbar ist. Eingefügt werden können außerdem weiterführende Informationen zum Angebot, Bilder und die Kontaktdaten der Praxis.

Erscheinungsbild des Praxisgebäudes optimieren

Die Maßnahmen für ein effektives Praxismarketing finden jedoch keinesfalls ausschließlich im Internet statt. Ärzte sind ebenfalls von ihrem lokalen Erscheinungsbild abhängig, schließlich fungiert dieses als sichtbare Visitenkarte in der Öffentlichkeit.

Das Praxisgebäude sollte demnach keiner Baustelle gleichen und auch ein offensichtlicher Investitionsstau ist zu vermeiden. Wichtig ist, dass auf den ersten Blick für Passanten erkennbar ist, dass sich in dem jeweiligen Gebäude eine kompetente Arztpraxis befindet – so spielt auch die Immobilie für den Erfolg des Praxismarketings eine essenzielle Rolle.

Online-Reputation beobachten

Empfehlungen gehören für Arztpraxen auch heute noch zu den effektivsten Marketingmaßnahmen überhaupt. Allerdings wird in den aktuellen Zeiten vor allem auf das Internet vertraut, wenn Menschen sich auf die Suche nach einer neuen Arztpraxis begeben, sodass sich die Konkurrenz wesentlich größer gestaltet.

Zum einen spielt so die generelle Auffindbarkeit der eigenen Praxis in den Suchmaschinen eine wichtige Rolle, zum anderen jedoch auch die Bewertungen, die online über den jeweiligen Arzt zu finden sind. Für Arztpraxen ist es daher sinnvoll, ihre Patienten aktiv dazu aufzufordern, Feedback und Bewertungen über sie im Internet zu hinterlassen, ob bei Yelp, Google oder Facebook.

Als besonders gewinnbringend erweist es sich in diesem Zusammenhang, beispielsweise auf der eigenen Webseite eine Schaltfläche einzurichten, die eine Weiterleitung zu den relevanten Portalen aufweist.

E-Mail-Signatur informativ gestalten

Heutzutage versenden viele Arztpraxen ihre Angebote in Form von E-Mails, das gleiche gilt auch für die sonstige Kommunikation mit den Patienten. Aus diesem Grund kommt der E-Mail-Signatur eine große Bedeutung zu.

Es ist wichtig, dass die Signatur, die unter den E-Mails zu finden ist, sämtliche relevanten Informationen beinhaltet. Zu diesen gehören sowohl allgemeine Daten, wie etwa die Webadresse, die Telefonnummer, die Adresse und natürlich der Name, als auch die abgebildeten Fachgebiete, die Profile in den sozialen Medien oder weitere relevante Hinweise für die Patienten.