Es gibt viele Behauptungen gegenüber der E-Zigarette. Doch Studien belegen wie es wirklich ist. Dabei wird eine Bewertung der Schädlichkeit des Produktes in Relation der gesundheitlichen Belastung von den normalen Zigaretten gesehen. Nahezu jeder E-Zigarettenraucher suchte nach einer schadstoffärmeren Variante. Es befinden sich im Dampf von elektronischen Zigaretten nämlich keine Verbrennungsprodukte.

Bei den elektronischen Geräten wird die Flüssigkeit, auch als Liquid bezeichnet, zum Verdampfen gebracht. Der Nebel (Aerosol) enthält unbedenkliche Stoffe und ist nicht giftig.

Laut einer Studie sind etwa 95 % der E-Zigaretten weniger schädlich als die normale Variante. Auch gab es 2010 eine Studie, wo angeblich krebserregende Stoffe nachgewiesen werden konnten. Dennoch wurde dies von zahlreichen anderen Studien widerlegt. Bei realistischen Nutzungsbedingungen gibt es solche Stoffe nicht.

Auch gibt es noch sogenannte „Dual-User“. Diese Menschen nutzen die E-Zigarette und die Tabakzigarette.

Vor- & Nachteile von E-Zigaretten

Die elektrische Zigarette hat den Vorteil als Alternative zu dienen, damit du gesundheitsschädliche Stoffe meidest. Nach einer italienischen Studie gibt es auch einige, denen ein langfristiger Rauchstopp gelungen ist. Es hilft dir auch deinen Tabakkonsum zumindest ein wenig einzuschränken. Diese Studie wurde von Teilnehmern zwischen 30 bis 75 Jahren durchgeführt.

Das Dampfen einer E-Zigarette ist unbedenklich und stört auch die Passanten um dich herum nicht. Dadurch, dass dieser Art auch das Teer fehlt, werden deine Finger davon nicht gelb. Das Aroma des jeweiligen Dampfes kannst du auch frei wählen. Das E-Liquid gibt es zum Beispiel in  Fruchtsorten wie Apfel und Kirsche. Bei der Erstanschaffung benötigst du zwar ein paar Sachen, aber es lohnt sich auf jeden Fall. Schadstoffuntersuchungen zeigen auf, dass die Zellsterblichkeit um 70-fach geringer sei und die gesundheitlichen Belastungen sich verbessern würden.

Du brauchst ein bisschen Zeit, um dich an die E-Zigarette zu gewöhnen. Hast du den Dreh erst einmal raus, dann ergibt sich dadurch kein eigentlicher Nachteil mehr. Bei der normalen Zigarette brauchst du eben auch keine Ersatzteile. Du kaufst dir einfach was du brauchst und es wird sofort weggeworfen.

Hier gibt es bei der elektronischen Variante eben auch Ersatzteile, die einmal aussortiert und erst einmal gekauft werden müssen. Dies kann man durchaus als vorläufigen Nachteil sehen. Diese Teile sind auch nicht billig, aber einmal gekauft, brauchst du für einige Zeit nichts Neues kaufen.

Ist Dampfen günstiger als Rauchen?

Der Bedarf kann jeweilig variieren. Du kannst bei einer Zigarettenschachtel von etwa 6 Euro ausgehen. Dabei gibt es zum einen die etwas stärkeren Raucher und welche die dies ab und an Mal tun. Man kann es also nicht pauschalieren. Der Bedarf pro Monat bei Tabakzigaretten kann zum einen über 100 Euro gehen, aber auch durchaus weniger sein, wenn du eher der Gelegenheitsraucher sein solltest.

Hingegen ist es beim Dampfen so, dass zum Beispiel im E-Zigaretten München Shop ein E-Liquid in einer 10ml Flasche ca. 4 Euro kostet. Auf ein Monat gerechnet benötigt man je nach Bedarf ca. 10 x 10ml Flaschen. Wenn man noch die wenigen Ersatzteile hinzu rechnet welche man benötigt, kommt ein normaler Dampfer mit € 50,- gut durchs Monat.

Dann kommen noch Hardware und gegebenenfalls Verschleißteile hinzu. Es ist auch davon abhängig welchen Typ du nimmst und ob du dich für ein Mittelklasse Liquid entscheidest. Je nachdem hängt es auch davon ab,ob nun das Dampfen oder das Rauchen günstiger ist. Je nach dem ob du dir die Zigaretten so kaufst oder selber stopfst kann sich das auch ändern.

In der Regel brauchst du das Liquid nicht oft nachkaufen.

Was sind die positiven Effekte durchs Dampfen?

Zudem bietet die elektronische Zigarette einige positive Nebeneffekte. Dazu zählt zum einen, dass sich der gesamte Zustand deiner Gesundheit verbessert. Propylenglykol, einer der wesentlichen Bestandteile der E-Liquids, hat keine schädigende Wirkung auf die Atemwege. In der öffentlichen europäischen Chemikalienagentur wurde dies bestätigt.

Dein Geruchs-und Geschmackssinn ändert sich dadurch. Dies liegt an den nicht vorhandenen Schadstoffen, woraus sich diese Effekte ergeben können. Auch bei anderen Krankheiten kann diese Variante ihre positiven Effekt aufzeigen. Nach einer US-Langzeitstudie hat sich die Gesundheit von 96% aller Konsumenten drastisch verbessert.

Richtlinien beim Dampfen in der Öffentlichkeit

Im Grunde ist das Dampfen nirgendwo verboten. Du musst nur aufpassen bei einigen Institutionen, da diese selbst ihre Regeln bestimmen können. Ansonsten kannst du bedenkenlos an jeglichem Ort die E-Zigarette zur Hand nehmen. Auch den anderen öffentlichen Orten wie sonst am Strand oder öffentlichen Straßen kannst du frei die elektronischen Zigaretten nutzen.