Am Samstagmittag (29.05.2021) kam es gegen 14.50 Uhr in Rüsselsheim-Königstädten, auf der Adam-Opel-Straße, Kreuzung zur Astheimer Straße und Kreisstraße K159 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Rettungswagen.

Bei rot über die Ampel gefahren

Nach ersten Erkenntnissen fuhr die 49 Jahre alte Frau aus Königstädten mit ihrem Auto von der Astheimer Straße kommend über die rote Ampel an der Kreuzung. Zeitgleich fuhr der Rettungswagen des ASB mit Sondersignal zu einer Einsatzstelle in Richtung Nauheim. Der Rettungswagen war mit zwei Mitarbeitern besetzt. Einem 32-jährigen Fahrer aus Rüsselsheim und einem 35-jährigen Beifahrer. Im Kreuzungsbereich krachte der PKW frontal in den Rettungswagen.

Der Rettungswagen wurde durch die Wucht des Aufpralls zu 90 Grad gedreht und fiel anschließend auf die rechte Fahrzeugseite. Der PKW selbst wurde ebenfalls schwer beschädigt. Die Auto-Fahrerin, sowie beide Rettungsdienstmitarbeiter wurden bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung in die Krankenhäuser nach Groß-Gerau und Rüsselsheim gebracht.

Rund 270.000 Euro Gesamtschaden

An dem Rettungswagen entstand ein Totalschaden so dass derzeit von einer Schadenhöhe von rund 260.000 Euro ausgegangen wird. Der Schaden am PKW wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Zudem kommt hinzu, dass der PKW seit einigen Tagen nicht mehr pflichtversichert gewesen war, weshalb sich die Halterin des PKW strafrechtlich verantworten werden muss.

Wegen der Unfallaufnahme musste die Kreuzung in der Zeit von 15:00 bis 16:45 Uhr voll gesperrt werden. Während der Unfallaufnahme kam es zu Störungen durch Gaffer, Schaulustige und Fahrer, die die Absperrungen missachteten.